LG stellt High-End-Smartphone mit zwei Frontkameras vor

1. Oktober 2015, 10:50
17 Postings

Modell V10 begründet neue Handyreihe – Neue Version der Urbane-Smartwatch erschienen

Nachdem Apple und Google ihre Produkte für die kommenden Monate positioniert haben, legt auch der südkoreanische Elektronikhersteller LG noch einmal nach. Mit dem LG V10 begründet man die neue V-Serie. Sie soll vor allem stilbewusste Nutzer mit Fokus auf Selfies und Multimedia-Nutzer ansprechen. Dazu erhält auch die Smartwatch Urbane eine Neuauflage.

Edelstahl, zwei Frontkameras

Das V10 steckt in einem Körper aus Edelstahl und gehört mit einem 5,7-Zoll-Display zu den größeren Vertretern seiner Gattung – wenngleich LG offenkundig bemüht war, die Ränder möglichst schmal zu halten. Das große eigenständige Merkmal des Mobiltelefons ist die Integration von gleich zwei Frontkameras, die jeweils mit fünf Megapixel auflösen.

Damit sollen sich 120-Grad-Aufnahmen erzeugen lassen, ohne das Handy schwenken zu müssen. Ein Algorithmus vereint dafür die von beiden Kameras erzeugten Bilder in eine durchgehende Aufnahme. Die rückseitige Kamera setzt auf einen 16-MP-Sensor mit f/1.8-Blende und optischer Bildstabilisierung.

Videobearbeitung, Quantum Display

LG bewirbt auch eine erweiterte App für Videoerstellung und -bearbeitung. Im manuellen Modus sollen Nutzer hier während der Aufnahme Einstellungen wie Verschlusszeit, ISO Aufnahmegeschwindigkeit oder Fokus ändern können. Laut LG soll das V10 im Videobereich das bieten, was das G4 in puncto Fotografie leistet.

Dazu verfügt das V10 über einen zweiten Bildschirm auf Basis der vom Unternehmen entwickelten "Quantum Display"-Technologie. Auf 160 x 1040 Pixel können dort unabhängig vom Hauptbildschirm Informationen angezeigt werden – etwa das Wetter oder App-Icons für den Schnellstart – erklärt Android Authority. Dies soll keinen Einfluss auf die Akkulaufzeit haben.

Starke Hardware

Hardwareseitig sind sich das G4 und das V10 sonst ziemlich ähnlich. Als Unterbau dient die gleiche Plattform, der Snapdragon 808, dem vier GB RAM zur Seite stehen. Der 64 GB große Speicher kann via Micro-SD-Karte um bis zu zwei Terabyte erweitert werden. Das Handy beherrscht LTE, WLAN (802.11ac), Bluetooth 4.1, NFC und Quickcharge. Der Akku wird mit einer Kapazität von 3.000 mAh angegeben und kann ausgetauscht werden. Vorinstalliert ist Android 5.1 mit eigenen Anpassungen des Herstellers.

Im Oktober soll das Handy, das in fünf Farbvarianten aufgelegt wird, in Südkorea verfügbar werden, danach ist der Marktstart für die USA, den mittleren Osten, China und einige andere asiatische Märkte vorgesehen. Über einen etwaigen Launch in Europa und den Preis liegen noch keine Angaben vor.

LG Watch Urbane

In ihre zweite Auflage geht derweil auch die LG Watch Urbane. Die Smartwatch, die bei ihrem erstmaligen Erscheinen mit einigem Lob bedacht wurde, verfügt nun über ein GSM-Modul und kann somit für Anrufe ohne Smartphone verwendet werden. Das runde Poled-Panel löst mit 480 x 480 Pixel auf, drei Tasten am Rahmen sollen die Bedienung erleichtern.

Wie gehabt bietet die Uhr die Möglichkeit, Nachrichten vom Smartphone anzuzeigen, Apps fernzusteuern und andere Tätigkeiten auszulagern. Dazu kommen Fitness-Tracking-Features, wofür auch ein Pulsmesser zum Einsatz kommt. Auf den Markt kommt das Wearable zuerst in Korea und den USA, weitere Informationen zu Preis und Verfügbarkeit liegen noch nicht vor. (gpi, 1.10.2015)

  • LG V10
    foto: lg

    LG V10

  • LG Watch Urbane (zweite Generation)
    foto: lg

    LG Watch Urbane (zweite Generation)

Share if you care.