Wiener ÖVP-Sicherheitssprecher für Grenzzaun

30. September 2015, 16:39
88 Postings

Ulm: "Man wird irgendeine Form des Zaunes an der Grenze errichten müssen"

Wien – Die Wiener ÖVP beziehungsweise ihr Sicherheitssprecher Wolfgang Ulm lässt eineinhalb Wochen vor der Wien-Wahl schärfere Töne anklingen: Wie die FPÖ sprach sich Ulm am Mittwoch angesichts der Flüchtlingsdebatte für die Errichtung eines Grenzzauns aus, berichtete "Die Presse" in einer Vorabmeldung. "Man wird irgendeine Form des Zaunes an der Grenze errichten müssen", wird der Rathaus-Schwarze zitiert.

Aufenthaltsverbot, Festnahmen, Abschiebungen

Der ÖVP-Mandatar plädiert auch für die Aufnahme von Grenzkontrollen. Denn fast alle der nach Österreich kommenden Flüchtlinge hätten nicht einmal Anspruch auf ein Asylverfahren. "Wir haben es mit illegalen Grenzübertritten und illegalen Aufenthalten zu tun, denen mit fremdenpolizeilichen Maßnahmen wie Aufenthaltsverbot, Festnahmen und Abschiebungen zu begegnen ist", meinte Ulm laut Bericht. (APA, 30.9.2015)

Share if you care.