Dpa fiel auf gefälschte Ryanair-Mitteilung herein

30. September 2015, 15:42
5 Postings

Fluglinie hätte angekündigt, Flüchtlinge aus Griechenland, der Slowakei und Ungarn zu transportieren. Nachrichtenagentur zog Meldung zurück und entschuldigte sich

Berlin – Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) ist am Mittwoch einer gefälschten Pressemitteilung aufgesessen. Der irische Billigflieger Ryanair wolle Flüchtlinge ohne Visa-Prüfung von Kos in Griechenland, aus Bratislava und Budapest in andere EU-Länder bringen, berichtete die Nachrichtenagentur mit Bezug auf eine angebliche Mitteilung des Unternehmens. Diese stellte sich wenig später als Fälschung heraus.

In der angeblichen Ryanair-Mitteilung wiedergegebene Äußerungen von Marketingchef Kenny Jacobs seien vollständig erfunden, teilte das Unternehmen selbst mit. Die dpa zog die Meldung zurück und entschuldigte sich auf Twitter bei ihren Kunden und der Fluggesellschaft. (APA, dpa, 30.9.2015)

Share if you care.