Stehlende Flüchtlinge: Strache löscht Posting nach Billa-Dementi

30. September 2015, 11:16
565 Postings

Posting eines "Bürgers" berichtete von Wega-Einsatz wegen stehlender Flüchtlinge

Die Facebook-Seite von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sorgt erneut für Aufregung: Am Dienstag teilte Strache dort den Status eines "Bürgers", der über kriminelle Flüchtlinge berichtete. So sollen Asylwerber eine Filiale des Diskonters Hofers gestürmt haben, um dort "gratis einzukaufen". Draufhin habe der Hofer zugesperrt, nun wurde eine Billa-Filiale auf der Heiligenstädterstraße "überrannt" – was zu einem WEGA-Einsatz geführt haben soll. Strache verbreitete diesen Status mit den Worten "Fundstück! Ein Bürger berichtet im Netz" weiter, mehr als 5.000 Menschen teilten die Meldung ihrerseits.

foto: screenshot/via @fpoeticker

Billa: "Gerüchte allesamt falsch"

Allerdings dementierten sowohl Billa als auch Hofer die Berichte binnen weniger Stunden. "Leider kursieren im Internet derzeit einige Falschmeldungen", hieß es auf der Billa-Facebookseite. "Diese Gerüchte sind allesamt falsch. Es hat in den genannten Filialen keinerlei Vorkommnisse, wie sie in den diversen Foren geschildert werden, gegeben."

Hallo billa-team. Da diverse meldungen von einem vorfall beim billa in döbling gerüchteweise verbreitet werden, wollte...

Posted by Dominik Maxonus on Sunday, September 27, 2015

Diskonter Hofer kommentierte sogar direkt auf Straches Facebook-Seite: "Gerne teilen wir Ihnen mit, dass es zu keinerlei Zwischenfällen in unseren Hofer-Filialen gekommen ist."

foto: screenshot

Keine Richtigstellung

Kurz darauf verschwand der gesamte Status von Straches Facebook-Seite. Eine Richtigstellung sucht man vergebens. Unklar ist, ob das Dementi der Supermarkt-Ketten die über 5.000 Menschen und ihre Facebook-Freunde erreicht, die den Status geteilt hatten. Bereits in der Vergangenheit hatte es Wirbel um Falschmeldungen auf Straches Facebook-Seite gegeben. 2012 hatte der FPÖ-Chef vier Tage lang ein Flugblatt der rechtsextremen und als neonazistisch eingestuften "Arbeitsgemeinschaft für demokratische Politik" (AFP) online gelassen, bevor er es nach heftiger Kritik wortlos löschte. (fsc, 30.9.2015)

  • Billa dementierte – ebenso wie Hofer – Facebook-Gerüchte über gestürmte Filialen
    foto: standard/cremer

    Billa dementierte – ebenso wie Hofer – Facebook-Gerüchte über gestürmte Filialen

Share if you care.