Jemen: Saudis bombardieren Hochzeit, mehr als 100 Tote

29. September 2015, 05:47
56 Postings

Viele Frauen und Kinder unter den Opfern – Saudi-Arabien dementiert Verantwortung mit Verweis auf örtliche Milizengruppen

Sanaa – Die von Saudi-Arabien geführte Koalition hat im Westen des Jemen eine Hochzeitsfeier bombardiert und mehr als 100 Menschen getötet. Das von den Houthi-Rebellen kontrollierte Gesundheitsministerium sprach am späten Montag von 131 Toten.

Demnach waren unter den Opfern nahe der Küstenstadt Mokha (Mocha) viele Frauen und Kinder. Ein Sprecher des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte gaban, man überprüfe derzeit diese Angaben.

Die Angaben ließen sich von unabhängiger Seite nicht überprüfen. Den lokalen Angaben zufolge trafen die Luftangriffe in einem Dorf zwei Hochzeitszelte. Militärische Stellungen oder Houthi-Rebellen habe es in der Nähe nicht gegeben, sagte ein Mitglied des lokalen Rates.

Laut Süddeutscher Zeitung bestreitet Saudi-Arabien , etwas mit dem Vorfall zu tun zu haben. "Die Koalition hat in der Gegend drei Tage lang keine Luftangriffe unternommen", sagte ein Sprecher und verwies auf örtliche Milizengruppen.

Allerdings fliegt nur die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition Luftangriffe: Jemens Luftwaffe ist zerstört. Ein hochrangiges Mitglied der international anerkannten Regierung Jemens bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur AP das Bombardement und sprach von einem "Fehler". (red, APA, 30.9.2015)

  • Die Überreste des Hochzeitszelts
    foto: ap

    Die Überreste des Hochzeitszelts

Share if you care.