iPhone 6s übersteht Bendgate-Test

28. September 2015, 13:37
36 Postings

Upgrade des Aluminium-Gehäuses hat sich offenbar ausgezahlt

Vor einem Jahr erschien das iPhone 6 (Plus) – und schnell war im Netz große Aufregung über das angeblich leicht biegbare Gerät ausgebrochen. "Bendgate" wurde zum Alptraum von Apples Marketingabteilung, da immer mehr Nutzer sich über zerstörte iPhone 6-Geräte beschwerten. Offiziell war nur die Rede von sechs Kundenbeschwerden, doch offenbar waren die Vorkommnisse so traumatisch, dass Apple beim neuen iPhone 6s für ein dickeres Gehäuse gesorgt hat.

fonefox

Bislang keine Beschwerden

Und siehe da: Das iPhone 6s (Plus) lässt sich kaum mehr verbiegen. Das zeigt ein Video des YouTube-Kanals FoneFox, wo das neue Gerät mit aller Härte verbogen wird. Bevor das iPhone 6s bricht, tun einem allerdings die Finger weh, erklärten die Betreiber im Anschluss. Erst zu zweit konnten sie das Gerät leicht beschädigen, es war aber noch voll funktionsfähig. Im Netz gibt es bislang übrigens auch noch keine Beschwerden. (red, 28.9.2015)

  • Das neue iPhone erweist sich als stabiler
    foto: ap/sato

    Das neue iPhone erweist sich als stabiler

Share if you care.