Nordkorea: Eigenes Mobilfunknetz für Führungsspitze

27. September 2015, 15:25
5 Postings

Ingenieur gibt Einblick in Kommunikationsinfrastruktur des abgeschotteten Landes

Nordkoreas Elite soll über ein eigenes Mobilfunknetz verfügen. Damit will sich das autoritäre Regime vor Abhörmaßnahmen schützen. Importbestimmungen verbieten es, Smartphones mit Verschlüsselung – sogenannte Cryptophones – nach Nordkorea zu bringen. Ein eigenes Netz mit speziellen Algorithmen soll diese nun ersetzen. Das berichtet der Ingenieur Ahmed Al-Noamany, der für den ägyptischen Telekomkonzern Orascom in Nordkorea tätig war.

Regional abschaltbar

Laut Al-Noamany habe Nordkorea außerdem dafür gesorgt, dass sich das Mobilfunknetz in einzelnen Regionen leichter vom Netz nehmen lässt. Das könnte beispielsweise bei Unruhen eingesetzt werden. Ansonsten soll nordkoreanische Hardware über dieselben Sicherheitsmechanismen wie Geräte in europäischer oder US-amerikanischer Infrastruktur verfügen. Diese Angaben machte Al-Noamany laut Heise gegenüber des Nachrichtenportals NK News. (fsc, 27.9.2015)

Link

Heise

  • Nordkorea soll ein eigenes Mobilfunknetz betreiben. Im Bild: Diktator Kim Jong-Un
    foto: epa/rodong sinmun

    Nordkorea soll ein eigenes Mobilfunknetz betreiben. Im Bild: Diktator Kim Jong-Un

Share if you care.