Mindestens 17 Tote bei Angriff auf Rebellen in Homs

27. September 2015, 11:35
22 Postings

Armee feuert laut Aktivisten Rakete auf letztes Viertel in Hand der Opposition

Homs – Bei einem Angriff der syrischen Regierungstruppen auf das letzte Viertel in der Hand der Rebellen in der Stadt Homs sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 17 Menschen getötet worden. Die Armee habe am Samstag eine Rakete auf den Stadtteil Waer abgefeuert, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag mit.

Die meisten Opfer seien Zivilisten, darunter vier Kinder und vier Frauen. Die Angaben der oppositionsnahen Organisation mit Sitz in Großbritannien, die sich auf Aktivisten und Ärzte vor Ort stützt, sind von unabhängiger Seite nur schwer zu überprüfen. Waer ist das letzte Viertel von Homs unter Kontrolle der Opposition. Mehr als 100.000 Zivilisten und Rebellenkämpfer leben in dem Stadtteil unter der Belagerung der Regierungstruppen.

Homs war eine der ersten Städte, in der es im Frühjahr 2011 Proteste gegen die Regierung von Bashar al-Assad gab. Die Großstadt zwischen Damaskus und Aleppo, die lange als Hochburg der Opposition galt, wurde von der Repression der Armee besonders hart getroffen.

Im Mai 2014 fiel die Altstadt von Homs nach zweijähriger Belagerung an die Armee. Die letzten Rebellen wurden im Zuge einer Vereinbarung aus der Altstadt gebracht. Verhandlungen über eine Waffenruhe im Viertel Waer scheiterten wiederholt. (APA/AFP, 27.9.2015)

Share if you care.