Lewandowski auch in Mainz entscheidend

26. September 2015, 18:05
111 Postings

Bayern-Goalgetter beim 3:0 des Meisters mit Treffern 100 und 101 – Zweiter Gladbach-Sieg unter Interimstrainer Schubert – Bayer triumphiert in Bremen

Bayern München bleibt in der deutschen Bundesliga weiter makellos. In Mainz gewann der Rekordmeister am Samstag souveräng 3:0 und bleibt damit auch nach der siebenten Runde ohne Punkteverlust. Auch ansonsten war es der Tag der Auswärtsteams: Leverkusen kam in Bremen ebenfalls zu einem 3:0, Gladbach siegte in Stuttgart 3:1, Schlusslicht Hannover 96 trotzte Vizemeister Wolfsburg ein 1:1 ab und Schalke beendete die HSV-Heimserie mit einem 1:0-Sieg.

Mainz, mit Julian Baumgartlinger als Kapitän, ließ zwar lange Zeit zwar keine hochkarätigen Tormöglichkeiten zu, hatte nach 20 Minuten aber auch Glück, dass Thomas Müller bei seinem Elfmeter ausrutschte und den Ball weiter über das Tor schoss (20.). Kingsley Coman war zuvor gefoult worden. Nach dem Seitenwechsel verlor die Mainzer Innenverteidigung Robert Lewandowski für einmal aus den Augen: Der Pole nützte prompt seine Chance und köpfelte zu seinem 100. Bundesligator ein (51.).

David Alaba spielte bei den Münchnern abermals in der Innenverteidigung durch und sah, wie Lewandowski zwölf Minuten später mit seinem 14. Ballkontakt nach Vorarbeit von Vidal auf 2:0 erhöhte. Neuzugang Coman krönte seine gute Leistung wenig später mit dem 3:0 (68.). Mann des Spiels war vier Tage nach seinem Fünferpack gegen Wolfsburg allerdings zweifellos Lewandowski.

Kampl schlägt zu, Gladbach mit Effekt

Beim Bremer Startelfdebüt von Fan-Liebling Claudio Pizarro war Leverkusen von Beginn weg überlegen. Admir Mehmedi brachte die Elf von Roger Schmidt mit einem abgefälschten Schuss in Front (30.). Julian Brandt erhöhte per Freistoß nach dem Seitenwechsel auf 2:0 (63.). Leverkusen präsentierte sich auch in der Folge als Meister der Effizienz: Der eingewechselte Kevin Kampl erzielte mit einem Kunstschuss aus 25 Metern den 3:0-Endstand (65.). Zlatko Junuzovic spielte bei den an 13. Stelle liegenden Bremern durch. Werder muss nach der dritten Niederlage binnen einer Woche in der Tabelle wieder nach unten blicken.

Interims-Trainer Andre Schubert gewann mit Borussia Mönchengladbach auch sein zweites Spiel. Im Duell zweier schwach in die Saison gestarteten Mannschaften setzten sich die Gladbacher in Stuttgart 3:1 durch. Dabei waren die Hausherren in der Anfangsphase die bessere Mannschaft, lagen aber nach 20 Minuten mit 0:2 zurück. Granit Xhaka entwischte Florian Klein und köpfelte dann zur Führung ein (17.). Drei Minuten später lenkte VfB-Kapitän Christian Gentner einen Ball ins eigene Tor.

Daniel Ginczek verkürzte vor der Pause aus einem Elfmeter lediglich auf 1:2, im neunten Pflichtspiel der Saison musste die Borussia bereits den achten Strafstoß hinnehmen. Gladbach zeigte sich wesentlich effizienter: Raffael traf unmittelbar nach der Einwechslung von Martin Harnik (88.) zum 3:1-Endstand.

Schalke 04 bleibt am Spitzenduo FC Bayern München und Borussia Dortmund dran. Mit einem 1:0 beim Hamburger SV (Michael Gregoritsch bis zur 62. Minute) feierten die Gelsenkirchener ihren fünften Pflichtspiel-Sieg in Serie. Leroy Sane erzielte in der 61. Minute das Gold-Tor. Für die Hamburger war es die erste Heimniederlage unter Trainer Bruno Labbadia.

Hannover stoppt Negativtrend

Der VfL Wolfsburg verpatzte die Generalprobe für das Champions-League-Gastspiel bei Manchester United und kam gegen den Tabellenletzten Hannover 96 nicht über ein 1:1 hinaus. Bas Dost köpfelte den Vizemeister zwar unmittelbar vor der Pause in Front (40.). In der zweiten Hälfte hämmerte Hirsoshi Kiyotake den Ball volley zum Endstand unter die Latte (58.).

In Augsburg sorgten Kevin Volland mit einem Doppelpack (10., 68./Elfmeter) und Jonathan Schmid (73.) für den ersten Saisonsieg der TSG Hoffenheim. Koo Ja-Cheol erzielte für Augsburg – Alexander Manninger saß auf der Bank – den zwischenzeitlichen Ausgleich (38.). Für die Mannschaft von Markus Weinzierl war die fünfte Liga-Niederlage vor der Heimpremiere in der Europa League am Donnerstag gegen Partizan Belgrad ein herber Dämpfer. (sid/red, 26.9. 2015)

  • Robert Lewandowski ist jetzt dreistellig.
    foto: apa/epa/silz

    Robert Lewandowski ist jetzt dreistellig.

Share if you care.