Lokführer starb nach Kollision mit Sattelschlepper

25. September 2015, 16:01
53 Postings

Mann war durch Unfall auf Bahnübergang in Allentsteig massiv eingeklemmt

Allentsteig – In der Waldviertler Stadtgemeinde Allentsteig (Bezirk Zwettl) hat am Freitagnachmittag ein Unfall auf einem Bahnübergang ein Todesopfer gefordert. Der Lokführer eines Zuges der Franz Josefs-Bahn starb nach einer Kollision mit einem Sattelschlepper, berichtete Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Der Mann war bei der Kollision massiv eingeklemmt worden.

Der Lenker des mit einer Holzernte-Maschine beladenen Schwerfahrzeugs kam leicht verletzt davon. Die Fahrgäste im Zug blieben unversehrt. Sie wurden Resperger zufolge im Schienenersatzverkehr weitertransportiert.

Schauplatz des Unfalls war laut dem Feuerwehrsprecher ein mit Lichtzeichen gesicherter unbeschrankter Bahnübergang auf der L75 nahe der Haltestelle Thaua. Sowohl der Lkw als auch die Lokomotive wurden stark beschädigt. Neben dem Rettungsdienst mit Notärzten standen am Ort der schweren Karambolage vier Feuerwehren mit 50 Mann im Einsatz.

Zu einem folgenschweren Unfall an einem Bahnübergang ist es bereits am Donnerstagabend auch in Salzburg gekommen. Eine Frau und ein Kind wurden beim Zusammenstoß mit einem Personenzug in Zell am See schwer verletzt. (APA, red, 25.9.2015)

Share if you care.