Digitales Daumenkino: Die Katze an der Wand

27. September 2015, 09:00
45 Postings

"Electric Objects" lässt animierte Gifs frei

Die schwarze Katze bewegt ihren Kopf langsam nach rechts und wieder zurück. Mit unerschütterlicher Ruhe schärft sie mit einer Nagelfeile ihre Krallen. Sie steht über den Dingen. Unendliche Momente lang. Das bewegte Bild ist ein animiertes Gif und eines der beliebtesten Motive in den digitalen Bilderrahmen von "Electric Objects".

Jake Levine war Geschäftsführer des Social-Bookmarks-Anbieters Digg bevor er Electric Objects gründete.

Das Unternehmen bringt das Internet im heimischen Wohnzimmer an die Wand. Die Philosophie dahinter: die Kunst, die auf unseren vielen meist ablenkenden Endgeräten gefangen ist, zur Geltung bringen. Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Deshalb zählen die elektrischen Objekte für die einen zu den besten Erfindungen und für die anderen zu den schlimmsten Dingen, die es zu kaufen gibt. (sb, 27.9.2015)

Share if you care.