Salzburg schaut vor Mattersburg-Match auf Platz zwei

25. September 2015, 13:48
42 Postings

Titelverteidiger plant Aufholjagd – Burgenländer hoffen auf neuerliche Überraschung gegen Bullen

Salzburg/Mattersburg – Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat vor dem Heimspiel am Samstag gegen den SV Mattersburg höhere Tabellenregionen im Visier. Mit einem Erfolg über den Aufsteiger und einem gleichzeitigen Punkteverlust der Admira am Sonntag gegen Sturm Graz würde der seit sieben Meisterschaftspartien ungeschlagene Vierte auf Platz zwei vorstoßen.

Diese Chance will sich Trainer Peter Zeidler nicht entgehen lassen. "Mit dem, was wir inhaltlich in den letzten Spielen geboten haben, können wir nicht vollends zufrieden sein. Es spricht jedoch einiges dafür, dass wir uns schnell weiterentwickeln und die Aufholjagd schaffen."

Die 1:2-Niederlage zum Meisterschaftsauftakt in Mattersburg ist laut Zeidler abgehakt. "Es gibt keine großen Revanchegelüste. Wir wollen einfach nur unsere Leistung abrufen, um drei Punkte einzufahren", betonte der Deutsche.

Allerdings zeigte der 53-Jährige großen Respekt vor den Burgenländern. "Es geht gegen eine gute und gefährliche Mannschaft, die eine tolle Serie im ersten Viertel der Meisterschaft hingelegt hat", sagte Zeidler, der einige prominente Ausfälle zu verkraften hat. Christoph Leitgeb, Yasin Pehlivan, Martin Hinteregger, Valentino Lazaro und Reinhold Yabo stehen nicht zur Verfügung, doch immerhin ist Omer Damari wieder fit.

Trotz der Personalprobleme und des mühevollen Cup-Aufstiegs nach Verlängerung gegen den Ostligisten SV Horn sieht Zeidler sein Team im Aufwind. "So ein Erfolgserlebnis wie in Horn kann zusammenschweißen, auch wenn wir uns die Nachspielzeit gerne erspart hätten."

Im Gegensatz zu den "Bullen" hatten die Mattersburger bei ihrem Cup-Auftritt am Mittwoch keine gröberen Probleme – nach dem 3:1 auswärts gegen den Regionalliga-Mitte Club Union Gurten hält der Tabellendritte bei vier Siegen und einem Unentschieden aus den jüngsten fünf Pflichtspielen.

Daher zeigte sich Trainer Ivica Vastic vor dem Gastspiel gegen den Titelverteidiger zuversichtlich. "Wir entwickeln uns stetig weiter. Was nun noch hinzukommt, ist die Gewissheit, dass jeder Einzelne gesehen hat, dass wir mit jedem Team in der Liga mithalten und dieses sogar besiegen können. Das gibt uns in der Zukunft sicherlich noch mehr Sicherheit in unserem Spiel."

Dennoch bezeichnete Vastic seine Mannschaft gegen die Salzburger als klaren Außenseiter. "Sie sind sicherlich bisher hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben und mit der aktuellen Situation bestimmt nicht zufrieden. Ihre Leistungen waren ziemlich durchwachsen und auf keinen Fall wie gewünscht, dennoch gehen sie als Favorit in dieses Duell."

Die Mattersburger fühlen sich aber als Underdog wohl. "Wir wissen diese Rolle einzuschätzen und hoffentlich auch auszunützen", meinte Vastic, der mit einer ähnlichen Überraschung wie in der ersten Runde spekuliert. "Mit so einer guten Leistung kann das wieder passieren." (APA, 25.9.2015)

Red Bull Salzburg – SV Mattersburg (Red-Bull-Arena, Samstag 18.30 Uhr, SR Harkam). Bisheriges Saisonergebnis: 1:2 (a). Keine Saisonergebnisse 2014/15

Salzburg: Walke – Lainer/Schwegler, Caleta-Car, Miranda, Ulmer – Minamino, Keita, Schmitz, Berisha/Reyna – Nielsen/Damari, Soriano

Ersatz: C. Stankovic – Sörensen, Atanga, Mukhtar, Laimer, Prevljak

Es fehlen: Airton, Pehlivan (beide Oberschenkelprobleme), Hinteregger (Knieverletzung), Lazaro (doppelter Bänderriss im Knöchel), C. Leitgeb, Yabo (beide nach Knie-OP)

Mattersburg: Kuster – Höller, Malic, Mahrer, Maksimenko – Perlak, Jano, Sprangler – Farkas, Pink, Onisiwo

Ersatz: Borenitsch – Fran, Erhardt, Ertlthaler, Prietl, Grgic, Templ

Es fehlen: Novak (Meniskusriss), Doleschal (Adduktoren), Röcher (Oberschenkel), Bürger (nach Kreuzbandriss)

Share if you care.