Thiem in zwei Sätzen ins Halbfinale von St. Petersburg

25. September 2015, 13:38
231 Postings

Österreicher bezwingt Denis Istomin und trifft nun den Portugiesen Joao Sousa

St. Petersburg – Der Niederösterreicher Dominic Thiem steht zum fünften Mal in diesem Jahr in einem Halbfinale der ATP-Tour. Der 22-Jährige erreichte am Freitag in St. Petersburg mit einem 6:2, 7:5 gegen den Usbeken Denis Istomin als erster Spieler die Vorschlussrunde. Sein Gegner ist der als Nummer sieben gesetzte Joao Sousa (ATP-Nr. 53) ermittelt. Der Portugiese bezwang den Italiener Simone Bolelli (ATP-Nr. 63) mit 7:6(7) und 7:6 (1).

Thiem war heuer schon auf dem Weg zu seinem Turniersiegen in Nizza, Umag und Gstaad sowie im Kitzbühel unter den letzten vier eines 250er-Turniers gestanden. In der russischen Metropole hatte er als Nummer drei gesetzt nach einem Freilos seinen engeren Landsmann Andreas Haider-Maurer 6:2, 7:6 (2) besiegt und nun mit seinem zweiten Sieg im zweiten Duell mit Istomin nachgelegt. Erst vor gut drei Wochen hatte Österreichs Nummer eins den 29-Jährigen in der zweiten US-Open-Runde besiegt.

"Ich mag es, indoor zu spielen"

Istomin hatte da bei 0:2-Satzrückstand zu Beginn des dritten Durchgangs aufgeben müssen. Damit ist er gegen Thiem weiter ohne Satzgewinn. In ersten Durchgang legte Thiem mit zwei Breaks und einer 4:0-Führung los. Im zweiten Durchgang war es für den Weltranglisten-21. aber um einiges schwieriger. Istomin hielt bis zum 5:5 seinen Aufschlag, musste nach Abwehr mehrerer Breakbälle dann aber doch sein Service abgeben. In Folge servierte Thiem aus, den Matchball verwertete er mit einem Winner.

"Es war ein sehr guter erster Satz von mir, der zweite Satz war aber sehr knapp", sagte Thiem im ersten Interview noch auf dem Court. "Ich bin froh, dass ich kein Tiebreak spielen musste, es wäre gegen ihn (Istomin, Anm.) hart geworden." Der Hallenbelag behagt Thiem, wie er feststellte. "Ich mag es, indoor zu spielen." Thiem schlug in dem 76-Minuten-Match zehn Asse und hatte nur eine Breakchance abzuwehren. Er selbst fand deren gleich zwölf vor, von denen er drei verwertete.

Gute Bilanz gegen Sousa

Der 26-jährige Sousa ist Ranking-53., er verlor alle seine drei Duelle mit Thiem – 2014 bei den Australien Open sowie heuer in Marseille und im Umag-Finale. (APA, 25.9.2015)

  • Thiem erleichtert: "Ich bin froh, dass ich kein Tiebreak spielen musste"..
    foto: apa/fohringer

    Thiem erleichtert: "Ich bin froh, dass ich kein Tiebreak spielen musste"..

Share if you care.