Staatspreis Design: Vom Baldachin zur Fräsmaschine

Ansichtssache24. September 2015, 11:51
5 Postings

Mittwochabend war es wieder so weit. Die Staatspreise für Design wurden in der Arena 21 im Wiener Museumsquartier vergeben. Eine bunt gemischte Jury hatte die Aufgabe aus insgesamt 301 Einreichungen die Sieger zu ermitteln.

Die Kategorien, für die eingereicht wurden hießen: "Produktgestaltung Konsumgüter", "Produktgestaltung Investitionsgüter", "Räumliche Gestaltung" sowie "DesignConcpepts". In den ersten drei Kategorien gab es je einen Sieger, Trophäen und viel Ehre, bei den "DesignConcepts" wurden gleich vier Einreicher für ihre Arbeit ausgezeichnet, drei davon erhalten je Euro 3000, der Vierte ein Reisestipendium.

Außerdem wurde an diesem Abend des Designs der Preis "Pro Carton Propak Austria Design Award" in verschiedenen Kategorien verliehen. Und eine Sondermarke "Design aus Österreich" der österreichischen Post gab es obendrein. Verliehen wurden die Preise unter anderem von Michael Losch vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und Bernhard Sagmeister vom Austria Wirtschaftsservice. (maik, 24. 9. 2015)

Eine Ausstellung der Finalisten findet bis 31.10. im Designforum im Museumsquartier statt.

foto: © adolf bereuter

Staatspreis Design für "Produktgestaltung Konsumgüter": Baldachin, ein integrierter Deckenanschluss für Hängeleuchten von Georg Bechter Licht.

1
foto: © idukk/hg esch

Staatspreis "Produktgestaltung Investitionsgüter": Fräsmaschine "Studioline/Conceptline" von idukk/Reinhart Kittler, Heinrich Kurz

2
foto: foto © alleswirdgut architektur/ guilherme silva da rosa

Staatspreis "Räumliche Gestaltung": Magdas Hotel von AllesWirdGut ZT GmbH

3
foto: © katharina stöllner

Sonderpreis "Ductile", ein Fahrradhelm von Katharina Stöllner (iqd Design)

4
foto: © benjamin loinger

Sonderpreis "Printtex", ein Wanddrucker von Benjamin Loinger

5
foto: © hannes pirschtl

Sonderpreis "Perserved Knowlege", Schalen zur Aufbewahrung und Zubereitung von Lebensmitteln

6
foto: © simon bildstein, rené stiegler/fh joanneum

Ein Reisestipendium erhielten Simon Bildstein und René Stiegler für den Entwurf des Schneemobils "Benelli Mantis"

7
Share if you care.