Internethype "Pizza Rat": Wie schnell virale Clips zu Geld werden

24. September 2015, 08:05
36 Postings

Bereits nach wenigen tausend Klicks wurden die Rechte zu dem Video erworben

Wer nicht weiß, was "Pizza Rat" ist, hatte die letzten Tage wohl keinen Internetempfang: Das erklärte Late Night-Talker Stephen Colbert am Dienstag, bevor er vor einem Millionenpublikum über die nun wohl berühmteste Ratte der Welt philosophierte. Auch sein Gast, der republikanische Präsidentschaftskandidat und Milliardär Donald Trump, wusste natürlich, was "Pizza Rat" ist. Der kleine Nager, der ein Pizzastück in Größe seines eigenen Körpers über U-Bahn-Stiegen schleppt, hat zahlreiche Artikel inspiriert und Millionen Nutzer bewegt.

matt little

Start-Up identifiziert virale Clips

Doch wer den Clip auf Facebook oder Twitter hochlädt, könnte schnell mit einer Verwarnung belegt werden: Denn das virale Video befindet sich im Besitz von Start-Up Jukin Media. Die Firma hat sich darauf spezialisiert, trendige Clips zu identifizieren und früh deren Rechte zu erwerben. Daraufhin agiert Jukin als Vertreter, der die Inhalte an Medien verkauft und so Werbegelder lukriert.

Feinde des freien Internets?

Wie Wired analysiert, steht Jukin damit natürlich der Grundphilosophie des Internets – der freien Verteilung von interessanten Inhalten – konträr gegenüber. Jukin selbst sieht das allerdings nicht so. Man könne das Video ja immer noch teilen – allerdings von den rechtmäßigen Quellen, so ein Jukin-Manager gegenüber Wired. Faszinierend ist jedenfalls, wie schnell Jukin und andere Firmen sind: Angeblich dauert es oft nur wenige Minuten, bis der Inhaber eines hochgeladenen Videos kontaktiert wird. (fsc, 24.9.2015)

  • "Pizza Rat" symbolisiert die Mühen des Lebens
    foto: screenshot

    "Pizza Rat" symbolisiert die Mühen des Lebens

Share if you care.