Stuttgart und Gladbach können es doch

23. September 2015, 22:04
50 Postings

Premierensiege für die Sorgenkinder der Liga. Dortmund lässt Punkte gegen Hoffenheim

Wien – Borussia Mönchengladbach ist im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Lucien Favre ein Befreiungsschlag geglückt. Gladbach holte sich am Mittwoch mit einem 4:2 gegen Augsburg seine ersten drei Punkte. Auch der VfB Stuttgart schaffte mit dem 3:1 bei Hannover in der 6. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga den ersten Sieg. Dortmund gab indes beim 1:1 bei Hoffenheim die ersten Punkte ab.

Revierrivale FC Schalke 04 gewann gegen Eintracht Frankfurt 2:0. Bayer Leverkusen siegte gegen FSV Mainz 05 mit 1:0 nach zuletzt drei Bundesliga-Niederlagen.

Die erstmals groß aufspielenden Gladbacher beendeten unter Übergangstrainer Andre Schubert die rekordverdächtige Misserfolgsserie von fünf Niederlagen in Serie seit dem Saisonstart. Fabian Johnson (5.), Granit Xhaka (17.), Lars Stindl (19.) und Mo Dahoud (21.) machten mit vier Treffern in den ersten 21 Minuten für die Heimischen früh alles klar.

An allen vier Toren war der zuletzt arg kritisierte Raffael beteiligt. Paul Verhaegh traf für Augsburg zweimal per Foulelfmeter (51./75.).

Stuttgart mit Florian Klein und in der Schlussphase auch Martin Harnik hat im Krisen-Duell angeschrieben und Hannover mit einem 3:1 auf den letzten Tabellenplatz geschossen. Die Schwaben setzten sich nach fünf Niederlagen im sechsten Saisonspiel durch Tore von Christian Gentner (16.), Timo Werner (18.) und Alexandru Maxim (91.) verdient durch.

BVB gebremst

Der Sturmlauf von Borussia Dortmund ist dagegen vorerst gestoppt. Der BVB blieb zwar auch im zwölften Pflichtspiel ungeschlagen, muss aber die Tabellenführung dem FC Bayern München überlassen. Die bis dato kriselnden Hoffenheimer und ihr Chefcoach Markus Gisdol verpassten zwar den ersten Saisonsieg, konnten das Remis aber als Erfolgserlebnis verbuchen.

In Leverkusen hat Neuzugang Javier Hernandez sein Team erlöst. Mit seinem ersten Bundesliga-Tor zum 1:0-Sieg gegen den FSV Mainz (mit Julian Baumgartlinger) beendete der mexikanische Nationalspieler die Bayer-Torflaute nach 411 Minuten und sorgte nach drei Niederlagen in Serie für das ersehnte Erfolgserlebnis. In einer über weite Strecken schwachen Bundesliga-Partie belohnte sich die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt für ihre deutliche Steigerung nach der Pause. Schalke 04 schob sich dank eines 2:0 gegen Eintracht Frankfurt auf Rang drei. (APA, 23.9.2015)

  • Stuttgart gewinnt. Wirklich.
    foto: reuters/steffen

    Stuttgart gewinnt. Wirklich.

Share if you care.