Die populärsten E-Sport-Games: Wo um Millionen gespielt wird

Ansichtssache30. September 2015, 19:19
147 Postings

Eine Übersicht zu den größten und wichtigsten Titeln im E-Sport-Zirkus

Sich im Dschungel der E-Sport-Welt zurecht zu finden, ist für Außenstehende keine leichte Aufgabe. Wenn man mit den Begriffen nicht firm ist, sollte sich als erstes an den Namen der Games orientieren, die professionell gespielt werden. Denn wie Fußball oder Tennis entrechen diese den Wettbewerbsdisziplinen. Anbei finden Sie eine Übersicht und einige Hintergründe zu den aktuell populärsten E-Sport-Titeln.

Zum Thema

E-Sport: Massenphänomen einer neuen Generation

dota 2 esports

Dota 2

Seit Juli 2013 begeistert dieses MOBA (Multiplayer Online Battle Arena) die Fans. Basierend auf der beliebten und von Usern generierten "Warcraft 3"-Modifikation "Defense of the Ancients" entwickelte Hersteller Valve ("Half Life 2") die Fortsetzung, die vom Start weg die Nummer 1 auf der bekannten Gaming-Plattform Steam wurde und dank zahlreicher Preisgeldrekorde auch über die Spielergrenzen hinaus Bekanntheit erlangte.

  • Höchstes Preisgeld bis jetzt: 18,4 Millionen Dollar
  • Höchste Zuschauerzahl gleichzeitig: 2 Millionen
  • Monatlich aktive User: rund 11 Millionen
1
lol esports

League of Legends

Unter dem Kürzel "LoL" in der Szene bekannt, hat "League of Legends" das MOBA-Genre, in dem sich zwei Fünfer- bzw. Dreierteams um die Zerstörung der feindlichen Basis bemühen, populär gemacht. Bereits seit 2009 begeistert das Spiel mit der mit Abstand größten Spielergemeinde, die jedoch auch dafür bekannt ist, Einsteigern das Leben (verbal) schwer zu machen. Dennoch, oder gerade deshalb, finden sich in diesem Spiel die meisten Pro-Gamer und E-Sport-Turniere.

  • Höchstes Preisgeld bis jetzt: 2 Millionen Dollar
  • Höchste Zuschauerzahl gleichzeitig: 11 Millionen
  • Monatlich aktive User: rund 67 Millionen
2
mlgcod

Call of Duty

Unter allen E-Sport-Spielen ist Activisions Shooter ein Sonderfall. Denn im Gegensatz zu anderen Herstellern wehrt die Relevanz eines "Call of Duty"-Teils nicht länger als eine Saison. Dementsprechend flexibel müssen Profispieler sein und sich jedes Jahr an die neuen Spielstile der aktuellen Titel anpassen. Vergangenes Jahr wurde die von der Major League Gaming veranstaltete "Call of Duty Championships" mit "Advanced Warfare" ausgetragen, im Jahr davor gaben sich die Spieler in "Ghosts" ein Stelldichein.

  • Höchstes Preisgeld bis jetzt: 1.000.000 Dollar
  • Höchste Zuschauerzahl gleichzeitig: 150.000
3
esl

StarCraft 2

Das Echtzeit-Strategiespiel, in dem sich drei verschiedene Rassen duellieren, hatte keinen leichten Start in die E-Sport-Szene, da viele Pro-Gamer aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung den Vorgänger "StarCraft: Broodwar" bevorzugten. Entwickler Blizzard ("World of Warcraft", "Hearthstone") schaffte es aber mit ihrer Popularität und zahlreichen eigenen Turnieren eine große Spieler- und Fangemeinde aufzubauen. Im November erscheint die neueste Erweiterung "Legacy of the Void", die mit zahlreichen neuen Einheiten die Spieler neu fordern will.

  • Höchstes Preisgeld bis jetzt: 280.000 Dollar
  • Höchste Zuschauerzahl gleichzeitig: 155.000
  • Monatlich aktive User: rund 300.000
4
esl

Counter-Strike: Global Offensive

Das Urgestein in der E-Sport-Szene ist das Ballerspiel "Counter-Strike", das seit seinem Release 1999 zahlreiche Nachfolger erhalten hat. Der aktuell auf Turnieren beliebteste Teil nennt sich "Counter-Strike: Global Offensive" (2012), kurz "CSGO", und lässt wie schon im Original zwei Teams (Terroristen und Polizisten) in verschiedenen Modi gegeneinander antreten. Im Gegensatz zu vielen anderen E-Sport-Spielen, bei denen oft asiatische Spieler dominieren, behaupten sich in "CSGO" auch europäische Länder wie Schweden oder Frankreich.

  • Höchstes Preisgeld bis jetzt: 250.000 Dollar
  • Höchste Zuschauerzahl gleichzeitig: 1 Millionen
  • Monatlich aktive User: rund 7 Millionen
5
hearthstone

Hearthstone: Heroes of WarCraft

Es war für viele eine große Überraschung, als das unauffällige Sammelkartenspiel "Hearthstone" im März 2014 unglaublich erfolgreich wurde und Hersteller Blizzard über 100 Millionen Dollar einbrachte. Wie viele andere E-Sport-Games ist auch "Hearthstone" eigentlich gratis, die besseren Karten muss man sich erspielen oder kaufen. Im Vergleich zu "LoL" oder "DotA 2" sind die Preisgelder hier noch vergleichsweise gering, das könnte sich in den kommenden Jahren jedoch ändern, da Blizzard den enormen Marktwert nach 20 Millionen Downloads schnell erkannt hat.

  • Höchstes Preisgeld bis jetzt: 250.000 Dollar
  • Höchste Zuschauerzahl gleichzeitig: 200.000

(Alexander Amon, Ergänzungen: zw)

Nicht verpassen!

Trends, Spiele, Meilensteine: Unser großes Games-Spezial im Herbst

6
Share if you care.