US-Militär testet Hunde-ähnlichen Roboter Spot

23. September 2015, 09:40
22 Postings

Marines sollen neue Einsatzzwecke für den 73 Kilogramm schweren Vierbeiner finden

Soldaten des Marine Corps Warfighting Lab haben einen neuen Laufroboter getestet. Der Vierbeiner namens Spot wurde von der Google-Firma Boston Dynamics und der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) entwickelt. Die Marines haben im September eine Woche lang getestet, wie sich der Roboter bei Kampfeinsätzen in verschiedenen Umgebungen wie Wald oder städtischem Gebiet einsetzen lässt.

foto: marine corps/sgt. eric keenan
Spot kann in Gebäude vorgeschickt werden und die Umgebung nach potenziellen Gefahren sondieren.

Bedienung per Spiele-Controller

Roboter wie Spot könnten vor allem zu Aufklärungszwecken und zum Transport genutzt werden. So könnte er beispielsweise in ein Gebäude vorgeschickt werden und sich dort nach potenziellen Gefahren umsehen, bevor die Soldaten den Ort betreten.

foto: marine corps/sgt. eric keenan
Die Steuerung erfolgt per Laptop und einem herkömmlichen Spielen-Controller.
foto: marine corps/sgt. eric keenan
"Gassi gehen" mit dem Hunderoboter

Spot wird mit einem Spielekonsolen-Controller und einem Laptop aus bis zu 500 Metern Entfernung gesteuert. Die Bedienung sei sehr einfach, so Ben Swilling von Boston Dynamics in einer Aussendung. Sogar Vierjährige hätten den Roboter bereits gesteuert.

bostondynamics

Der Roboter ist die Weiterentwicklung der weitaus schwereren und lauteren Modelle AlphaDog (alias LS3) und BigDog und wurde im Februar vorgestellt. Mit seinen knapp 73 Kilogramm ist er laut den Entwicklern deutlich wendiger als die Vorgänger. Dennoch ist auch Spot noch nicht so weit, um bei echten Einsätzen dabei zu sein. Bei den Marines sollen noch weitere Einsatzmöglichkeiten für die Zukunft erkundet werden. (br, 23.9.2015)

Share if you care.