Testbetrieb für DAB+ soll verlängert werden

22. September 2015, 16:24
10 Postings

Obmann-Stellvertreter des Vereins Digitalradio und Geschäftsführer des Privatsenders Radio Arabella, forderte von der Medienpolitik eine "gesetzgeberische Willensbekundung"

Wien – Der Testbetrieb für den Digitalradio-Standard DAB + dürfte um ein weiteres Jahr verlängert werden. Dies erklärte Alfred Grinschgl, Geschäftsführer des Fachbereichs Medien in der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH, am Dienstag bei den Österreichischen Medientagen.

Wolfgang Struber, Obmann-Stellvertreter des Vereins Digitalradio und Geschäftsführer des Privatsenders Radio Arabella, forderte zugleich von der Medienpolitik eine "gesetzgeberische Willensbekundung, die den Weg für die Etablierung von Digitalradio in Österreich ebnet". ORF-Radiodirektor Karl Amon meinte, dass DAB + für den ORF nur dann Sinn hat, "wenn man die digitalen Möglichkeiten nutzen und ausbringen kann – wir wollten einen neuen Sender testen, das wurde uns gesetzlich untersagt, deshalb warten wir lieber".

Für Life Radio-Chef Christian Stögmüller ist Digitalradio erst dann "Thema, wenn man eine erkleckliche Anzahl an Hörern erreicht". Stögmüller und Kronehit-Geschäftsführer Ernst Swoboda präsentierten bei den Medientagen unterdessen den neuen Radioplayer Österreich (radioplayer.at). Der Radioplayer vereint den Großteil der heimischen Privatradios auf einer Plattform. Die vertretenen Sender können via Computer und Internet oder via Smartphone- und Tablet -App gehört werden. Die Privatsender haben auch die ORF-Radios auf die neue Plattform eingeladen. Der ORF hat eine mögliche Teilnahme aber vorerst auf Eis gelegt.(APA, 22.9.2015)

Share if you care.