Promotion - entgeltliche Einschaltung

Weltoffen am Campus Wels

22. September 2015, 11:50

Jeder zehnte Studierende in Wels hat internationalen Background. Österreichische Studierende wiederum zieht es immer öfter für ein Semester ins Ausland.

Als die Brüder Ivan und Daniel Peon in ihrer Heimat Mexiko die Schule besuchten, wussten sie schon, dass sie einmal im Ausland studieren wollten. Es war eine Begegnung zwischen Daniel und einem Vertriebspartner der Firma Fronius in Mexiko, die Österreich auf den Radar der Brüder brachte: "Der Mann erzählte uns, die Ausbildung dort sei top!", erinnert sich Daniel Peon. Nachdem beide ein Jahr auf das Lernen der Sprache verwendet hatten, bewarben sie sich für ein Studium am Campus Wels, auf den sie durch eine Broschüre aufmerksam geworden waren. Das war vor neun Jahren. Heute arbeiten beide Brüder bei der Firma Keba in Linz und haben ihre Studentenvisa längst gegen die rot-weiß-roten Niederlassungsbewilligungen getauscht – Erfolgsgeschichten wie sie in Wels immer öfter geschrieben werden.

Internationalisierung am Vormarsch

Begabte Studierende aus dem Ausland nach Wels zu holen ist einer der Grundpfeiler der Strategie, die FH-Prof. Dr. Burkhard Stadlmann, Vizedekan für Internationalisierung, verfolgt: "Wir wollen der oberösterreichischen Wirtschaft AbsolventInnen zur Verfügung stellen, die gute Sprachkenntnisse, eine fundierte Ausbildung und einen internationalen Background haben." Idealerweise bleiben sie und arbeiten hier. Ziehen sie weiter, bleiben sie durch ein Netzwerk an Kontakten mit der Region verbunden. Derzeit stammen die aktuell 217 internationalen Studierenden am Campus Wels aus etwa 40 Ländern.

Integration leicht gemacht

Am Campus Wels werden seit vielen Jahren interkulturelle Trainings angeboten. Ein Buddy-System stellt internationalen Studierenden ehrenamtliche HelferInnen zur Seite. Und in der neuen Veranstaltung "Intercultural Competence for the Workplace" werden konkrete Herausforderungen wie Visa, Arbeitsrecht und Bewerbungen in Österreich behandelt. "Wir wollen damit noch mehr den Fokus darauf legen, internationale Studierende auf das Arbeitsleben in Österreich vorzubereiten!", erklärt Stadlmann.

Das (halbe) Jahr in der Ferne

Der zweite Pfeiler der Internationalisierungsstrategie in Wels betrifft die österreichischen Studierenden, die für ein Semester ins Ausland gehen. Haben dieses Angebot 2012 noch 82 Studierende genutzt, waren es zwei Jahre später schon 128. Die Studierenden können aus ca. 90 technischen Partner-Hochschulen wählen.

www.fh-ooe.at/campus-wels

  • Die 217 internationalen Studierenden am Campus Wels kommen aus 40 verschiedenen Ländern.
    foto: fh oö

    Die 217 internationalen Studierenden am Campus Wels kommen aus 40 verschiedenen Ländern.

  • 4 englischsprachige Studiengänge werden am Campus Wels angeboten.
    foto: fh oö

    4 englischsprachige Studiengänge werden am Campus Wels angeboten.

  • Vize-Dekan FH-Prof. Dr. Burkhard Stadlmann
    foto: fh oö

    Vize-Dekan FH-Prof. Dr. Burkhard Stadlmann

Share if you care.