Neos-Spitzenkandidatin aus Garsten untergetaucht

22. September 2015, 10:37
354 Postings

Nach Drohmails wollte die Bürgermeisterkandidatin der Neos in Garsten ihre Kandidatur zurückziehen

Die Spitzenkandidatin der Neos Garsten in Oberösterreich ist untergetaucht. Sie habe ihre drei Kinder genommen und sei verschwunden, weil sie seit Wochen wegen ihrer Kandidatur für das Bürgermeisteramt bedroht werde. Das berichtet orf.at.

In einer Mail wurde genau beschrieben, was die Spitzenkandidatin aß und wie lange ihre Kinder im Garten spielten. "Ihr könnt euch nicht verstecken", hieß es in dem Drohschreiben. Die Neos-Spitzenkandidatin wollte daraufhin ihre Kandidatur zurückziehen. Aus rechtlichen Gründen war das allerdings nicht möglich.

Schwierige Verfolgung

Die Frau erstattete Anzeige bei der Polizei, seither stellt die Kripo Ermittlungen an. Diese gestalteten sich schwierig, hieß es, denn die Absender der E-Mails hätten sich bisher gut getarnt: Sie schrieben über einen Server in Tschechien unter verschiedenen Adressen.

"Werden uns nicht abhalten lassen"

Unklarheit herrschte zunächst darüber, ob die Kandidatin im Falle einer Wahl das Mandat annehmen würde. Am Dienstag sagte Judith Raab, Spitzenkandidatin der Neos Oberösterreich diesbezüglich zum STANDARD: "Bis Sonntag wird sie öffentlich nicht in Erscheinung treten. Sie kandidiert jedoch weiterhin für das Bürgermeisteramt und für den Gemeinderat und wird ihr Mandat nach der Wahl annehmen."

In einer Stellungnahme erklärt die Betroffene dem STANDARD: "Wir fühlen uns durch die Solidarität in der Gemeinde bestärkt und werden uns durch die vergangenen Einschüchterungen nicht von unserer politischen Arbeit abhalten zu lassen." (red, 22.9.2015)

Share if you care.