L wie Meidlinger L

22. September 2015, 12:00
79 Postings

DER STANDARD erklärt im Wien-Lexikon bis zur Wahl am 11. Oktober die wichtigsten Begriffe der Stadt

L, das; Konsonant mit für Wien dialektaler Bedeutung. Beim Aussprechen des Meidlinger Ls wird die Zunge an die obere Zahnreihe gepresst, die Luft strömt nur an einer Zungenseite vorbei. Der Laut ist von Einwanderern aus Böhmen und Mähren geprägt. Mit dem zwölften Bezirk hat das L aber per se nichts zu tun. Die Einwanderer wurden damals – im 19. Jahrhundert – dort ansässig, wo es Jobs für sie gab; etwa in der Ziegelproduktion in Favoriten oder Meidling. Dass der Konsonant nicht als Favoritner L bezeichnet wird, hat wohl pragmatische Gründe: Im Wort Meidling kann ja das Meidlinger L gleich exemplarisch angewendet werden. Die Junge Generation der SPÖ Meidling fordert, das Meidlinger L zu einem immateriellen Unesco-Weltkulturerbe zu erklären. (cmi, 22.9.2015)

foto: istock / alexandru petrea
Ein L als Weltkulturerbe?
Share if you care.