Vermutlich vier Todesfälle durch Cholera im Irak

21. September 2015, 11:13
posten

Behörden führen Ausbruch auf Trinkwasserprobleme zurück

Nach mehreren Choleradiagnosen sind im Irak nach Behördenangaben vermutlich vier Menschen an der Krankheit gestorben. In der Region von Abu Ghraib westlich von Bagdad und in Najaf südlich der Hauptstadt, wo viele Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser hätten, seien zuletzt mehr als zwölf Fälle von Cholera registriert worden, teilte das irakische Gesundheitsministerium am Samstag mit.

Vier Todesfälle in Abu Ghraib seien nun vermutlich auf die Krankheit zurückzuführen. Im Irak hatte es zuletzt im Jahr 2012 einen Choleraausbruch gegeben. Damals starben in der autonomen Kurdenregion im Norden des Landes vier Menschen.

Cholera ist eine bakterielle Infektion, die vor allem durch verunreinigtes Wasser oder verunreinigte Nahrung übertragen wird. DieKrankheitverursacht schweren Durchfall und führt dadurch zu Dehydrierung, viele Betroffene sterben daran. (APA, 21.9.2015)

Share if you care.