Rezept: Pasta mit Wurstbrät und Thymian

Ansichtssache23. September 2015, 14:00
61 Postings

Ein rundes, warmes Pastagericht. Nigel Slater, aus dessen Buch "Einfach genießen" das Rezept nachgekocht wurde, empfiehlt, nach dem Genuss die Füße hochzulegen und nichts mehr zu unternehmen. Angesichts der verkochten Menge an Knoblauch ein Rat, den man beherzigen sollte

foto: helga gartner

Zutaten für 2 Portionen:

1 Knolle Knoblauch
2-3 EL Olivenöl
ein paar Zweige Thymian
250 g Pasta, muschel- oder röhrenförmig
200 ml Schlagobers
2 dicke rohe Bratwürste
Salz und Pfeffer

1
foto: helga gartner

Das Backrohr auf 200 °C vorheizen.

Die Knoblauchzehen ungeschält in eine ofenfeste Form geben, mit Olivenöl beträufeln und die Blätter von zwei Zweigen Thymian darüberstreuen.

Den Knoblauch im Ofen backen, bis die Zehen weich, süß und praktisch karamellisiert sind. Das dauert je nach Alter des Knoblauchs 30 bis 40 Minuten.

2
foto: helga gartner

Die Haut der rohen Bratwürste abziehen.

3
foto: helga gartner

Das ausgelöste Brät mit etwas Öl in einer Pfanne goldbraun braten.

4
foto: helga gartner

Wenn der Knoblauch fertig ist, das weiche Innere der Zehen aus der Schale drücken und alles mit einer Gabel zu einem Püree zerquetschen. Der Knoblauch sollte butterweich sein.

5
foto: helga gartner

In einem große Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Pasta darin weich kochen. Die Nudeln abgießen und etwas Kochwasser auffangen.

6
foto: helga gartner

Währenddessen das Knoblauchpüree bei mäßiger Hitze in einem Topf erwärmen, das Schlagobers dazugeben und kurz köcheln lassen.

7
foto: helga gartner

Die Knoblauch-Obers-Mischung mit dem gebratenen Brät vermischen, salzen, pfeffern und die restlichen Thymianblätter dazugeben.

Die Pasta mit der Sauce und ein paar Löffeln des Nudelkochwassers vermischen. Noch ein bis zwei Minuten ziehen lassen.

8
foto: helga gartner

Anrichten und servieren.

Guten Appetit!

>>> Das Rezept zum Ausdrucken.

9

Nigel Slater
Einfach genießen
Kochen Schritt für Schritt
Dumont-Verlag
2015
464 Seiten, 25,70 Euro

Eine ausführliche Rezension erschien bereits in der Rubrik Aktuelles Kochbuch.

10
Share if you care.