Noch tausend Flüchtlinge am Abend in Nickelsdorf

20. September 2015, 19:43
816 Postings

Einsatzkräfte bemühen sich um Abtransport und Unterbringung – Zwei aus Ungarn erwartete Züge sollen vorerst doch noch nicht eintreffen – A4 wieder freigegeben

Wien – In Nickelsdorf ist am Sonntagabend die Zahl der Flüchtlinge, die beim Grenzübergang auf ihre Weiterreise warteten, weiter zurückgegangen. Gegen 21.45 Uhr befanden sich noch schätzungsweise rund 1.000 Menschen auf dem Gelände, so Polizeisprecher Gerald Pangl. Man bemühe sich, auch sie wegzubringen bzw. für ein Quartier in der Nähe zu sorgen.

In der Nova Rock Halle und in der Veterinärgrenzdienststelle gebe es noch jeweils rund 500 Plätze. Somit sollte dafür gesorgt sein, dass keiner von jenen Flüchtlingen, die am Abend noch am Grenzübergang warteten, im Freien übernachten müsse. Aus Nickelsdorf seien am Abend noch einige Busse und ein Sonderzug abgefahren.

Hinsichtlich zweier Züge aus Ungarn, von denen es geheißen habe, dass sie bald in Hegyeshalom ankommen, sei wieder Entwarnung gegeben worden. Sie sollen nun laut Informationen aus Ungarn nicht in den nächsten Stunden an der Grenze eintreffen, so Pangl.

Die Ostautobahn A4, die am Sonntagnachmittag aus Sicherheitsgründen gesperrt worden war, wurde gegen 19 Uhr wieder freigegeben. (red, 20.9.2015)

Share if you care.