Schlusslicht WAC knöpft RB Salzburg Punkt ab

19. September 2015, 20:28
93 Postings

1:1 in der Lavanttal-Arena – Wolfsberger damit in der Ära Kühbauer in Heimspielen gegen die Bullen weiter ungeschlagen

Wolfsberg – Fußball-Bundesliga-Schlusslicht WAC hat am Samstagabend in der 9. Runde Titelverteidiger Red Bull Salzburg ein 1:1 abgetrotzt. Die Kärntner gingen durch Issiaka Ouedraogo in der 39. Minute in Führung, doch kurz nach der Pause gelang Jonatan Soriano (47.) der Ausgleich für die Gäste, die damit den vorläufigen Sprung an die Tabellenspitze verpassten und nun punktegleich mit der Austria Vierter sind.

Wolfsberg hat dagegen im ersten Saisonviertel nur fünf Zähler geholt. Allerdings verlängerten die "Wölfe" ihre Heimserie in der Ära Kühbauer gegen die Salzburger. Nach drei Siegen blieben sie auch im vierten Match in Kärnten gegen die "Bullen" ungeschlagen.

Glanzparaden von Dobnik

Bei den Gastgebern nahm Trainer Dietmar Kühbauer einige Umstellungen vor, darunter auch im Tor, das diesmal Christian Dobnik anstelle von Alexander Kofler hütete. Letzterer hatte vor einer Woche bei der unglücklichen 0:1-Auswärtsniederlage gegen Tabellenführer Admira Wacker Mödling entscheidend gepatzt und deshalb seinen Stammplatz verloren. Der Wechsel machte sich bezahlt, denn Dobnik sicherte dem WAC mit mehreren Glanzparaden den Punkt.

Das Match bot in der ersten Hälfte wenig Höhepunkte, weil der WAC mit Joachim Standfest und Boris Hüttenbrenner das Zentrum vor der Viererkette dicht machte und Salzburg zu ideenlos agierte. Beim WAC-Führungstreffer schlief die Gästeabwehr: Der sträflich vernachlässigte Ouedraogo hatte nach einem Standfest-Corner genug Platz und Zeit, um per Kopfball-Aufsetzer auf 1:0 zu stellen. Es war der erste Saisontreffer des erst Ende August verpflichteten Mittelstürmers aus Burkina Faso, der seinen Vertrag mit der Admira einvernehmlich aufgelöst hatte.

Blitzstart der Bullen

Nach der Pause kamen die "Bullen" aber angetrieben von Kapitän Soriano wie verwandelt aus der Kabine und legten einen Blitzstart hin. Nach nicht einmal 120 Sekunden hieß es bereits 1:1: Nach Vorarbeit von Naby Keita und Valon Berisha lenkte WAC-Verteidiger Stephan Palla bei seinem Klärungsversuch den Ball genau zu Soriano, der aus kurzer Distanz den Ausgleich erzielte. Es war das bereits 14. Tor des Spaniers gegen den WAC.

Nur zwei Minuten später hätten die Salzburger, die es nun vermehrt über die Seiten probierten, beinahe wieder gejubelt, doch Dobnik zeichnete sich bei Schüssen von Keita und Soriano aus (49.). Auch bei Fernversuchen von Takumi Minamino (62.) und "Joker" Hany Mukhtar (74.) war der WAC-Schlussmann auf seinem Posten. Und ein gefühlvoller, aufs lange Eck angetragener Distanzschuss von Soriano verfehlte sein Ziel nur knapp (64.). Auf der Gegenseite ließ Ouedraogo nach einem Konter den Matchball für den WAC aus (86.). (APA, 19.9.2015)

WAC – Red Bull Salzburg 1:1 (1:0)
Wolfsberg, Lavanttal-Arena, 3.850 Zuschauer, SR Lechner.

Torfolge:
1:0 (39.) Ouedraogo
1:1 (47.) Soriano

WAC: Dobnik – Berger, Rnic, Drescher, Palla (88. Baldauf) – Standfest, Hüttenbrenner – Wernitznig, Silvio (78. Rabitsch), Jacobo (84. Schmerböck) – Ouedraogo

Salzburg: Walke – Lainer, Miranda, Caleta-Car, Ulmer – Nielsen (46. Lazaro), Schmitz, Keita, Berisha (69. Mukhtar) – Minamino, Soriano

Gelbe Karten: Palla, Berger bzw. Berisha, Ulmer

  • Für RBS-Coach Peter Zeidler war das 1:1 beim WAC zum Haareraufen.
    foto: apa/gert eggenberger

    Für RBS-Coach Peter Zeidler war das 1:1 beim WAC zum Haareraufen.

Share if you care.