Chelseas Krise endet gegen Arsenal, West Ham stoppt ManCity

19. September 2015, 16:15
237 Postings

Meister schiebt sich mit 2:0-Sieg ins Tabellen-Mittelfeld vor – Erste Saisonniederlage für City – Prödl feiert mit Watford, Licht und Schatten für Arnautovic

London – Der englische Fußballmeister FC Chelsea hat sich am Samstag im London-Derby mit einem 2:0 (0:0)-Sieg über den FC Arsenal aus der Krise geschossen und West Ham United hat die Siegesserie von Manchester City beendet.

Die Treffer für den von Jose Mourinho trainierten FC Chelsea erzielten Kurt Zouma (53. Minute) und Eden Hazard (91). Arsenal spielte nur noch mit zehn Spielern, nachdem Abwehrspieler Gabriel Paulista kurz vor dem Halbzeitpfiff wegen einer Tätlichkeit an Chelsea-Stürmer Diego Costa von Schiedsrichter Mike Dean des Feldes verwiesen worden war.

Nach Gelb-Rot für Santi Carzola (79.) musste das Team von Arsene Wenger die Partie sogar zu neunt beenden. Während sich Chelsea mit dem erst zweiten Saisonsieg vom 17. Rang ins Tabellenmittelfeld vorschob, rangiert Arsenal vorerst weiterhin auf Rang vier.

Unter Feinden

Jose Mourinho und Arsenal-Coach Arsene Wenger lieferten sich auch diesmal ihre schon traditionellen Wortgefechte. Wenger kritisierte nach dem Spiel den Schiedsrichter, die Antwort von Mourinho ließ nicht lange auf sich warten. "Ich habe 12, 15 oder 18 mal gegen Arsenal gespielt, und nur einmal hat er nicht gejammert", erklärte Mourinho.

Der Portugiese, der in der Premier League in elf Duellen mit Wenger nicht verloren hat, spielte damit auf den Community Shield im August an, den Arsenal für sich entschieden hat. "Ein Derby gewinnst du nicht, wenn du deine Emotionen nicht unter Kontrolle hast", sagte Mourinho.

West Ham überstand ManCity-Powerplay

Die "Hammers" feierten beim Tabellenführer einen 2:1-Auswärtssieg und schoben sich auf Rang zwei vor. Victor Moses (6.) und Diafra Sakho (31.) brachten die Londoner mit 2:0 in Führung. Dem für 74 Mio. Euro vom VfL Wolfsburg verpflichteten Belgier Kevin De Bruyne (45.+2) gelang mit seinem ersten Treffer für seinen neuen Club nur noch der Anschlusstreffer. ManCity, das die ersten fünf Saisonspiele ohne Gegentor gewonnen hatte, zog in der zweiten Halbzeit ein Powerplay auf, das aber trotz über 70 Prozent Ballbesitz, 19 Torschüssen und 16 Eckbällen nicht belohnt wurde.

Prödl gewinnt mit Watford in Newcastle

Watford hat sich nach sechs Runden im Mittelfeld festgesetzt. Der Aufsteiger feierte am Samstag mit ÖFB-Innenverteidiger Sebastian Prödl, der durchspielte, einen 2:1-Auswärtssieg in Newcastle und verbesserte sich auf Tabellenrang neun. Stoke City mit Marko Arnautovic muss dagegen auf den ersten Saisonsieg weiter warten.

Arnautovic assistiert und verschuldet einen Elfer

Stoke verspielte zu Hause gegen Leicester City (Christian Fuchs nicht im Kader) eine 2:0-Pausenführung und musste sich mit einem 2:2 begnügen. Arnautovic bereitete das 1:0 durch Bojan Krkic (13.) vor, verschuldete aber auch den Anschlusstreffer der Gäste. Nach einem Elferfoul des Mittelfeldspielers traf Riyad Mahrez zum 1:2 (51.), Jamie Vardy gelang der Ausgleich (69.). Arnautovic wurde in der 75. Minute ausgewechselt. Stoke ist Drittletzter, Leicester liegt zumindest bis Sonntag auf Rang zwei.

In der Championship (2. Liga) hat Marco Djuricin sein zweites Tor für Brentford verbucht. Der österreichische Stürmer erzielte im Heimspiel gegen Preston North End in der 65. Minute den Siegestreffer. Djuricin kam bis zur 74. Minute zum Einsatz, Konstantin Kerschbaumer spielte beim zweiten Saisonsieg von Brentford durch. (APA, 19.9.2015)

  • Unter Feinden: Das Trainerduell Arsene Wenger gegen Jose Mourinho entschied wieder einmal "The special one".
    foto: epa/rain

    Unter Feinden: Das Trainerduell Arsene Wenger gegen Jose Mourinho entschied wieder einmal "The special one".

Share if you care.