Ex-Chef von Ölkonzern aus Chinas KP ausgeschlossen

18. September 2015, 14:38
2 Postings

Wang Tianpu werden Korruption und Veruntreuung vorgeworfen

Peking – Der ehemalige Chef des staatlichen chinesischen Ölkonzerns Sinopec, Wang Tianpu, ist wegen Korruption aus der Kommunistischen Partei ausgeschlossen worden. Als ranghohes Parteimitglied habe er ernstlich gegen die Disziplin verstoßen, teilte die Antikorruptionsbehörde am Freitag in Peking mit. Die Regierung habe den Parteiausschluss gebilligt, der Fall werde nun an die Justiz übergeben.

Gegen Wang Tianpu war seit April ermittelt worden. Nach Angaben der Kommission werden ihm Bestechung und Annahme von Bestechungsgeldern sowie Veruntreuung öffentlicher Gelder vorgeworfen. Sinopec ist der größte Ölkonzern Asiens mit einem Umsatz von 446,8 Milliarden Dollar (knapp 395 Milliarden Euro) und einem Vermögen in Höhe von 359,2 Milliarden Dollar.

Der chinesische Präsident Xi Jinping hatte bei seinem Amtsantritt medienwirksam der Korruption den Kampf angesagt und versprochen, auch ranghohe Verantwortliche würden nicht geschont. Die Antikorruptionsbehörde hat Untersuchungen in allen großen Staatsunternehmen angekündigt. (APA, 18.9.2015)

Share if you care.