Gramophone Award: Philharmoniker-Einspielung prämiert

18. September 2015, 11:02
posten

Wiener Philharmoniker reüssierten in London mit Aufnahme der 8. Symphonie des Dänen Per Nørgård. Die Auszeichnung für's Lebenswerk ging an Bernard Haitink

London/Wien – Die Wiener Philharmoniker konnten am Donnerstagabend in London triumphieren. Das Orchester wurde bei den renommierten Gramophone Classical Music Awards für ihre welterste Einspielung von Per Norgards Symphonie Nr. 8 unter Sakari Oramo (Dacapo Records) als beste zeitgenössische Aufnahme ausgezeichnet. Für sein Lebenswerk wurde bei der Gala im Londoner St. John's Smith Square Bernard Haitink geehrt.

In der Sparte beste Einspielung wurde Claudio Abbados letzte Aufnahme mit dem Lucerne Festival Orchestra (Bruckners Symphonie Nr. 9) gewürdigt, während in der Kategorie "Einzelstimme" das Duo aus Christian Gerhaher und Gerold Huber am Piano mit ihren "Nachtviolen" von Schubert (Sony) den Preis abräumte. Über die Ehrung als Künstler des Jahres darf sich der US-amerikanische Dirigent Paavo Järvi freuen, während in der Sparte Operneinspielung Richard Strauss' "Elektra" aus Aix-en-Provence (Bel Air Classiques) und somit die letzte Regiearbeit von Patrice Chereau die Krone davontrug. (APA, 18.9.2015)

Share if you care.