Amazon bringt neue Fire-Tablets ab 60 Euro und FireTV mit 4K-Streaming

17. September 2015, 15:49
57 Postings

Mengenrabatt bei Kauf von sechs günstigen Tablets – auch Kinder-Version im Sortiment

Nachdem in den vergangenen Tagen und Wochen die Gerüchteküche eifrig über neue Tablets aus Amazons Fire-Reihe sinnierte, hat der Online-Händler diese nun in London offiziell vorgestellt. Vier Devices decken Größen von sieben bis zehn Zoll ab, das günstigste Gerät kostet lediglich 60 Euro.

Fire

Das günstigste Gerät wartet freilich nicht mit Highend-Spezfikationen auf. Auf einer Diagonale von sieben Zoll liefert sein IPS-Display eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixel, was eine eher bescheidene Pixeldichte von rund 170 PPI ergibt. Eine Quadcore-CPU von Mediatek, getaktet mit 1,3 GHz, soll ausreichend Leistung für Internetsurfen und Medienkonsum bieten.

Mit acht GB ist der Onboardspeicher eher sparsam bemessen. Eine Aufrüstung um bis zu 128 GB ist jedoch dank microSD-Slot möglich. Es gibt zwei Kameras (zwei Megapixel rückseitig, 0,3 Megapixel auf der Front). Das Unternehmen verspricht mehr Leistung als bei manch teureren Einsteigermodellen der Konkurrenz, ein robustes Äußeres und bis zu sieben Stunden Akkulaufzeit.

Wer den Siebenzöller, der schlicht "Fire" getauft wurde, gleich in der Großpackung kauft, kann den Preis nochmals drücken. Beim Erwerb von fünf Geräten gibt es ein weiteres kostenlos. Dieses Angebot richtet sich insbesondere an Familien. Das Gerät kann bereits vorbestellt werden, die Auslieferung startet am 30. September.

Fire HD 8 / 10

Die Kindle Fire HD-Familie wächst um ein neues Gerät mit acht Zoll und das bisher von Amazon noch nicht erschlossene Zehn-Zoll-Format. Sie verstehen sich als Flaggschiffe der Reihe und sollen auch mit schlanken Gehäusen – die Dicke wird mit 7,7 Millimeter angegeben – und angenehmen Gewicht überzeugen.

Beide beherrschen den aktuellen WLAN-Standard 802.11ac und sind mit einer 1,5-GHz-Quadcore-CPU ausgestattet, die ebenfalls von Mediatek stammt. Der Arbeitsspeicher wird mit einem GB angegeben. Die rückseitige Kamera löst mit fünf Megapixel auf, vorderseitig wird VGA-Auflösung geliefert. Die Auflösung liegt bei 1.280 x 800 Pixel und damit ebenfalls vergleichsweise niedrig.

Das Fire HD8-Tablet gibt es mit acht und 16 GB Onboardspeicher um 160 bzw. 180 Euro. Das HD 10 bietet 16 oder 32 GB Speicher und kostet 200 bzw. 230 Euro – auch diese mobilen Begleiter verfügen über einen Speicherkarten-Slot. Auch hier ist eine Bestellung schon möglich und der Lieferstart je nach Farbvariante ab 30. September terminisiert.

Fire Kids Edition

Ebenfalls neu ist ein Fire-Tablet in der "Kids Edition", das in hellblau und pink zu haben sein wird. Das Gerät ist technisch praktisch ident zum "Fire", läuft aber standardmäßig mit einer eigenen Systemoberfläche. Dazu steckt die Elektronik in einer besonders robusten Hülle, die das Gerät bei typischen Unfällen vor Schäden schützen soll. Das Tablet ist ausschließlich als Acht-GB-Version erhältlich, es gibt jedoch einen microSD-Steckplatz.

Darüber hinaus verfügt die Kinder-Ausgabe über eine Kindersicherung und wird von einer "Zwei Jahre sorglos"-Garantie abgedeckt. Konkret verspricht Amazon, das Pad innerhalb dieser Zeit kostenlos zu ersetzen, sollte es kaputt gehen. Käufer erhalten ein Jahr lang Zugriff auf FreeTime Unlimited. Der auf junges Publikum ausgerichtete Service bietet Zugriff auf E-Books, Videos, Spiele und Lernapps. Ein "kinderfreundlicher Web-Browser", der den Zugang auf vorab ausgewählte, altersgemäße Websites und Youtube-Videos beschränkt, soll nachgeliefert werden. 120 Euro verlangt Amazon für das ab 30. September ausgelieferte Gerät.

foto: amazon
Die aktuellen Amazon Fire-Tablets im Vergleich (anklicken für Großansicht)

FireOS 5

Amazon will mit den Tablets sein eigenes Ökosystem mit App Store, Streamingdienst, E-Book-Flatrate und anderen Services pushen. Als Betriebssystem ist das Android-Derivat FireOS 5 installiert. Dieses dürfte auf Android 5 "Lollipop" basieren und lehnt sich in der neuen Version auch deutlich stärker am Standard-Interface des Google-Systems an. Anstelle des Play Store oder diversen Google Apps hat Amazon allerdings seinen eigenen App Shop und verschiedene Programme aufgespielt. Sideloading, also das Installieren von Android-Programmpaketen aus anderen Quiellen, ist allerdings möglich.

Teil von FireOS ist außerdem an verschiedenen Stellen eingeblendete Werbung, die aktuelle Angebote aus Amazons Angebote listet. Gegen einen Aufpreis von 15 Euro kann man sich dieser entledigen.

FireTV

Auch ein neues Gerät aus der FireTV-Serie hat Amazon gezeigt. Es verfügt über stärkere Hardware und wird als der erste in Deutschland offiziell erhältliche Player angepriesen, der 4K-Inhalte flüssig streamen kann. Auch die WLAN-Performance wurde verbessert. Das Gerät kostet 100 Euro und wird ab 5. Oktober ausgeliefert. Die Vorbestellung ist bereits geöffnet. (gpi, 17.09.2015)

  • Amazon Fire
    foto: amazon

    Amazon Fire

  • Amazon Fire HD 8
    foto: amazon

    Amazon Fire HD 8

  • Amazon Fire HD 10
    foto: amazon

    Amazon Fire HD 10

  • Amazon Fire for Kids
    foto: amazon

    Amazon Fire for Kids

Share if you care.