"Österreich-Report" auf ORF 2: Glossar von Angst bis Zorn

16. September 2015, 17:32
27 Postings

Die Sendung leistete Information, die eines öffentlich-rechtlichen Fernsehens würdig war

Fernsehen wie damals, als der öffentlich-rechtliche Auftrag tatsächlich noch mit einer solchen Bedeutung versehen war und sich nicht mit stupidem Promiwetttanzen und der Vergeudung von Sendezeit und Gebühren durch die Ausstrahlung von Uraltschrott begnügte.

Der Österreich-Report am Dienstagabend bewies Umsicht, Kompetenz – und eine tolle Mannschaftsleistung, um die aktuelle Causa prima, die Flüchtlingsproblematik, zu schildern und zu analysieren.

Aktualität, Hintergrund, Ursachenforschung, Studiogespräche, Fragen zu finanzieller und menschlicher Belastung, auch solche zu Sicherheit und Bevölkerungsentwicklung: kaum ein Aspekt, der nicht mit einiger Gründlichkeit behandelt oder zumindest seriös thematisiert wurde – ein Glossar zwischen A wie Angst und Z wie Zorn zum Thema, das wohl alle Österreicherinnen und Österreicher beschäftigt.

Überraschend staatsmännisch auch der Bundeskanzler im Live-Interview: Vielleicht wirkte bei Werner Faymann ja noch das Treffen mit seiner deutschen Amtskollegin Angela Merkel nach. Jedenfalls waren seine Statements im ORF größerformatig als jene, die er Österreich sonst zu geben gewohnt ist. Bestens vorbereitet – wie so oft – auch Report-Moderatorin Susanne Schnabl.

Ein Highlight der Sendung war dann auch jener Beitrag, der Nach- und Rückschau hielt in Bruckneudorf, einer 3000-Seelen-Gemeinde, die sich nach dem Fall der Mauer vor "den Rumänen" zu Tode fürchtete. Heute sind sie längst dabei, wenn das Dorf in der "Wir"-Form spricht.

Danke, das war Informationsarbeit, die des öffentlich-rechtlichen Namens würdig war. Und auch die Gebühren wert. (Gianluca Wallisch, 17.9.2015)

  • Report-Moderatorin Susanne Schnabl war bestens vorbereitet. Der "Österreich-Report" am Dienstagabend bewies Umsicht und Kompetenz.
    orf

    Report-Moderatorin Susanne Schnabl war bestens vorbereitet. Der "Österreich-Report" am Dienstagabend bewies Umsicht und Kompetenz.

Share if you care.