Amazon integriert Washington Post in Prime-Service

16. September 2015, 15:14
1 Posting

Unter dem Namen "Project Umbrella" gab es 2014 die ersten Projekte, die die Tageszeitung mit dem Versandhändler verbinden sollte

Jeff Bezos, der Gründer des Online-Versandhandels Amazon, hatte im August 2013 die Zeitung Washington Post für rund 250 Millionen Dollar gekauft.

2014 gab es dann die ersten Projekte, die die Tageszeitung mit dem Versandhändler verbinden sollte: Unter dem Namen "Project Umbrella", ließ Bezos die App der Washington Post auf dem Amazon Tablet Kindle HDX vorinstallieren.

Nun soll die Washington-Post komplett in den Prime-Service von Amazon eingebunden werden, berichtet das Branchenmedium meedia.de.

Für Prime-Kunden soll das Washington-Post-Angebot das erste halbe Jahr kostenlos sein, für jeden weiteren Monat werden 3,99 Dollar verrechnet. (red, 16.9.2015)

Share if you care.