Promotion - entgeltliche Einschaltung

ICT-Netzwerke für digitale Produktionsketten

16. September 2015, 09:16

Industrie 4.0: Moderne Wertschöpfungsprozesse – Ein Expertenkommentar von Stefan Podhajski, ICT Business Services-Manager bei Kapsch BusinessCom.

Jeder produzierende Betrieb stellt sich die Frage, wie die Herstellung seiner Produkte noch effizienter und kostengünstiger abgewickelt werden kann. Gerade bei komplexen Produktionsprozessen herrscht viel Koordinationsbedarf zwischen einzelnen Teilaufgaben.

Konfigurationsmöglichkeiten

Wenn verschiedene High-Tech-Maschinen in einen Gesamtablauf integriert werden müssen, liegt die Tücke im Detail. Jede Maschine bietet für sich schon eine Vielzahl von Konfigurationsmöglichkeiten. Im Zusammenspiel kommen noch externe Faktoren dazu, die Einfluss auf die Qualität des Endproduktes haben. Genau das ist das Ziel von Industrie 4.0-Projekten.

Verschmelzung von Maschinen und IT-Netzwerken

Die Verschmelzung von Maschinen- und IT-Netzwerken ist die Basis dafür, die IT verbindet alle Elemente einer Produktionskette miteinander. Die Daten werden dann aggregiert und analysiert. So lässt sich der Ausschuss senken, sowie die Betriebskosten und der Ressourcenverbrauch reduzieren. Darauf zugeschnittene Security-Konzepte sorgen für die nötige Datensicherheit.

  • Stefan Podhajski, ICT Business Services-Manager bei Kapsch BusinessCom
    foto: business economy

    Stefan Podhajski, ICT Business Services-Manager bei Kapsch BusinessCom

Share if you care.