Richard Schuberths Romandebüt für Aspekte-Literaturpreis nominiert

14. September 2015, 16:55
1 Posting

"Chronik einer fröhlichen Verschwörung" unter den sechs nominierten Werken

Mainz/Wien – Die Werke von sechs Autorinnen und Autoren sind für den renommierten Aspekte-Literaturpreis nominiert worden. Unter den Finalisten ist auch der österreichische Autor Richard Schuberth mit seinem Romandebüt "Chronik einer fröhlichen Verschwörung", das sich als philosophischer Schelmenroman versteht. Die Entscheidung über den mit 10.000 Euro dotierten Preis soll am 9. Oktober bekanntgegeben werden.

Nominiert sind weiters Kristine Bilkau aus Hamburg mit dem Generationenporträt "Die Glücklichen" und die Berlinerin Mirna Funk mit "Winternähe", der Geschichte einer deutschen Jüdin in Berlin und Tel Aviv. Von der ebenfalls in Berlin lebenden Franziska Hauser kommt das Erstlingswerk "Sommerdreieck", in dem es um das lebendige Chaos der Wendezeit geht. Die in St. Petersburg geborene und in Berlin lebende Kat Kaufmann hat in "Superposition" die Geschichte einer jungen Jazzpianistin erzählt. Vervollständigt wird der Kreis der Finalisten von dem in Kasachstan geborenen Berliner Dimitrij Wall, der in "Gott will uns tot sehen" von der Kraft des Träumens in der Erfahrung von Machtlosigkeit schreibt.

Die Verleihung findet am 15. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse statt. Das ZDF vergibt den Aspekte-Literaturpreis seit 1979 für das beste deutschsprachige Prosadebüt. (APA, 14.9.2015)

Share if you care.