Facebook verspricht schärferes Vorgehen gegen Hasspostings

14. September 2015, 14:36
157 Postings

Soziales Netzwerk will eigene Taskforce einrichten – Kampagne zur Widerrede geplant

Gerade in den letzten Wochen hat sich die Kritik an Facebook zunehmend verschärft: Während das soziale Netzwerk gegen jede Form von Nacktheit umgehend vorgeht, lässt man eine ähnliche Konsequenz bei Hasspostings vollständig vermissen. Nun will das US-Unternehmen aber einlenken, wie der "Spiegel" berichtet.

Taskforce

Facebook wolle künftig neue Maßnahmen "zur Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus" vornehmen. Laut einer Unternehmenssprecherin gehört dazu die Einrichtung einer Taskforce gegen Hasspostings und die Kooperation mit der deutschen "Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter". Auch solle eine Kampagne initiiert werden, um Poster zur Gegenrede gegen Hetze zu motivieren.

Hintergrund

Die Ankündigung erfolgt kurz vor einem vereinbarten Treffen mit dem deutschen Justizminister Heiko Maas (SPD). Dieser hatte im Vorfeld allerdings noch deutlich stärkere Maßnahmen gefordert. So solle Facebook in Deutschland ein eigenes Team aufbauen, das als Hassbeitrag gemeldete Postings überprüft. Davon ist in der jetzigen Facebook-Ankündigung nicht die Rede. (apo, 14.9.2015)

  • Facebook verspricht in Sachen Hasspostings Besserung.
    foto: apa/epa/peter dasilva

    Facebook verspricht in Sachen Hasspostings Besserung.

Share if you care.