Linux 4.3: Erste Testversion entfernt ext3-Code

14. September 2015, 14:17
63 Postings

Grafiktreiberverbesserung und IPv6 nun von Haus aus aktiviert – Fertige Version Anfang November

Knapp zwei Wochen nach der Veröffentlichung von Linux 4.2 folgt nun die erste Testversion für die kommende Generation des Kernels. Und diese sticht ungewohnterweise durch ein Feature hervor, das in der neuen Version nicht mehr enthalten ist.

ext3

Mit Linux 4.3 RC1 wurde der Code für die Unterstützung des Dateisystems ext3 entfernt. Dessen verbliebene Nutzer müssen sich allerdings trotzdem keine Sorgen machen, dass ihre Dateiträger plötzlich nicht mehr gemountet werden können: ext3 wird nämlich ohnehin durch den Code für den Nachfolger ext4 abgedeckt.

Grafik

Wie immer gibt es auch dieses Mal wieder zahlreiche Verbesserungen im Grafikkartenbereich, besonders umfangreich fallen dieses aktuell rund um den freien Nvidia-Treiber Nouveau aus. AMD-Nutzer können sich wiederum darüber freuen, dass nun auch die Radeon-R9-Fury-Reihe unterstützt wird.

IPv6

Zu den weiteren Neuerungen gehört, dass IPv6 nun von Haus aus aktiviert ist. Die realen Auswirkungen dieser Entscheidung dürften sich aber in engen Grenzen halten, immerhin nehmen die meisten Distributionen diese Konfiguration schon jetzt so vor.

Der Kernel 4.3 RC1 steht wie gewohnt im Source Code zur Verfügung. Die fertige Version sollte den üblichen Abläufen folgend circa Anfang November erscheinen. (apo, 14.9.2015)

  • Artikelbild
    grafik: linux
Share if you care.