Neuerlich rund 30.000 Besucher bei "Open House"

14. September 2015, 12:39
posten

2.000 Besucher im Hotel Imperial, 880 beim Wasserturm Favoriten

Wie schon bei der Premiere im Vorjahr haben am vergangenen Wochenende nach Angaben der Veranstalter neuerlich rund 30.000 Besucher dem Event "Open House Wien" beigewohnt. 82 Gebäude standen am Samstag und Sonntag für Besucher offen, bei der Premiere im Vorjahr waren es 70.

Alte Börse als Überraschungshit

Einige Publikumsmagnete aus dem Vorjahr, wie die Österreichische Postsparkasse, der Kuppelsaal der TU Wien und das Hochhaus Herrengasse, zogen auch heuer wieder viele Besucher an. Als "Überraschungshit" erwiesen sich heuer aber auch das Börsegebäude und das Hotel Imperial, beides am Ring gelegen.

"Es hat wieder eine ganz besondere Stimmung geherrscht – eine Mischung aus Begeisterung, Vorfreude und Dankbarkeit. Es ist einfach schön zu sehen, wie die Menschen oftmals auch mit Staunen durch die Gebäude gehen", resümiert Initiatorin und Projektleiterin Iris Kaltenegger in einer Aussendung. Viele hätten auch die Möglichkeit genutzt, sich mit Hausbesitzern und Architekten auszutauschen.

Fortsetzung im nächsten Jahr

Im Hotel Imperial zählte man am Samstag rund 2.000 Besucher, beim Wasserturm Favoriten waren es 880. Zur Heumühle in Wieden, dem ältesten Profanbau Wiens, kamen in vier Stunden 320 Besucher, beim Singlehaushalt-Wohnhaus cj_5 zählte man in nur wenigen Stunden 316 Besucher – was auch den Besitzer "positiv überrascht" habe, wie es heißt.

"Wir freuen uns, dass sich auch heuer wieder so viele Menschen für die abwechslungsreiche Architektur in der Stadt begeistert haben. Und bedanken uns bei den vielen Menschen, die so ein großes Projekt erst möglich machen", sagt Kaltenegger, die schon "in wenigen Wochen" die Arbeiten an "Open House" 2016 aufnehmen will. (red)

  • 320 Besucher zählte man in der alten Heumühle im Bezirk Wieden.
    foto: ohw/ulrich aydt

    320 Besucher zählte man in der alten Heumühle im Bezirk Wieden.

Share if you care.