"Mario"-Speedruns: Nintendo lässt zahlreiche Youtube-Videos löschen

14. September 2015, 09:58
31 Postings

Copyrightbeschwerden wegen Modding-Tools – Videomacher reagieren empört

Der japanische Videospielhersteller Nintendo sorgt für Ärger unter Youtubern. Zahlreiche Videomacher meldeten, dass gegen ihre Werke Copyrightbeschwerden durch das Unternehmen eingereicht wurde. Betroffen sind Videos, in denen Levels aus "Super Mario"-Spielen gezeigt werden, die mithilfe verschiedener inoffizieller Software-Tools modifiziert wurden – etwa für Eigenkreationen oder um besonders schnelle Speedruns zu ermöglichen.

Nintendo geht dabei besonders streng vor und fordert offenbar direkt die Löschung der Clips, statt einfach nur die Monetarisierung durch Google-Werbung zu unterbinden. Entsprechend groß ist das negative Feedback. Das Unternehmen steht bei der Youtube-Spielergemeinde schon länger in der Kritik, zwingt es doch Videomacher dazu, am "Creators"-Programm teilzunehmen, das Nintendo selbst ermöglicht, einen großen Teil der Einnahmen mitzuschneiden.

"Gefährdet Nintendos Rechte"

Rechtlich argumentiert der Hersteller, dass die Veränderung von Levels durch Drittsoftware seine Rechte verletze. Betroffene Youtuber werden aufgefordert, auch in Hinkunft keine Videos mehr zu veröffentlichen, die entsprechend modifizierte Levels zeigen, berichtet Kotaku.

"Nintendo versteht, dass seine Fans der Grund für seinen Erfolg sind und wir sind froh, dass Menschen ihre Leidenschaft für Nintendo-Spiele teilen", heißt es in einem vom Videomacher switchPCorner publik gemachten Schreiben, das von der Spieleschmiede stammen soll. "Gleichzeitig ist Nintendos geistiges Eigentum sein wertvollster Besitz und die unautorisierte Nutzung gefährdet Nintendos Rechte."

Super Mario Maker

Anscheinend steht das Vorgehen in Zusammenhang mit der Veröffentlichung des "Super Mario Maker". Seit kurzem gibt es für die Wii U unter diesem Namen erstmals einen offiziellen Baukasten für "Mario"-Welten. Dessen Präsenz scheint Nintendo nun forcieren zu wollen – auf Kosten der bisherigen Fan-Kreationen. (gpi, 14.09.2015)

  • Die Copyrightbeschwerden dürften nicht unbedingt zu Nintendos Popularität unter Youtubern beitragen.
    foto: nintendo

    Die Copyrightbeschwerden dürften nicht unbedingt zu Nintendos Popularität unter Youtubern beitragen.

Share if you care.