Glock Horse Performance Center: Pistole, Palme, Pferd

14. September 2015, 11:15
220 Postings

Gaston Glock senior hat seiner Frau Kathrin in Kärnten ein Pferdesportzentrum hingestellt, das seinesgleichen sucht. Zweimal im Jahr versammeln sich Reitstars, Schauspieler und Milliardäre, Showgrößen wie Robbie Williams und Cher treten auf. Einige loben das Glock'sche Sportinvestment, andere sehen "das Geld abgeschafft"

Auch 928 Hufe müssen nicht klappern. Das Glock Horse Performance Center, kurz GHPC, hat den roten Teppich ausgerollt. Die 232 Pferde beim "Fünf-Sterne-Show-Jumping" legen all ihre Wege – von den Boxen zum Abreitplatz, vom Abreitplatz zum Turnierplatz, vom Turnierplatz zu den Boxen – auf diesem Teppich zurück, links und rechts stehen Palmen. Drei Palmen da, drei Palmen dort, alle paar Meter. Asphalt gibt es auch, aber nur für Autos und Fußgänger, Verkehrsschilder geben den Hinweis: "Pferde haben Vorrang".

Seit mehr als fünf Jahren steht das GHPC, wo es steht, in Treffen in der Nähe des Ossiacher Sees. 2010 hat der Großindustrielle Gaston Glock senior (86) seiner um 51 Jahre jüngeren Frau Kathrin "die Verantwortung für die internationale Positionierung des Reitsportzentrums übergeben", wie es in der Turnier-"Pressemappe" heißt, einem gebundenen, 80 Seiten starken Buch. Glock hat sein Geld mit der Entwicklung und Produktion von Waffen, vor allem Pistolen, gemacht. Viel Geld, ein Ranking des Magazins "Trend" führt die Familie Glock mit einem geschätzten Vermögen von 1,82 Milliarden Euro auf Rang 17 der reichsten Österreicher. Möglich, dass Glock ein Teil seines Vermögens noch abhandenkommt – seine erste Frau Helga, von der er sich 2011 nach 49 Jahren Ehe scheiden ließ, hat mehrere Verfahren gegen ihn angestrengt.

studiohorst/ghpc
Kathrin Glock hält sich im Hintergrund.

Mit Kathrin ist Gaston Glock "seit mehr als zehn Jahren" liiert und seit vier Jahren verheiratet. Man verwirkliche, heißt es, "gemeinsam eine Vielzahl an Projekten". Auch diese Sätze finden sich im GHPC-Pressebuch, gleich auf Seite zwei. Statements der Glocks selbst sind rar. Gaston Glock trat früher schon selten öffentlich auf, nach zwei Schlaganfällen hat er sich noch mehr zurückgezogen. Auf dem bekanntesten Bild, das Kathrin Glock gemeinsam mit ihrem Mann zeigt, lässt sie ihn allerdings bewusst dominieren, sie bleibt im Hintergrund. Ein einziges großes Interview hat sie gegeben, es erschien in "Look" und im "Kärntner Monat", Titel: "Mein Mann ist mein Superstar". Das Gespräch ist bar jeder Frage nach dem Geschäft ihres Mannes, dem Quell seines Vermögens – dafür ist es autorisiert.

"Horses and Stars"

Sein Geschäft ist ihr Geschäft geworden, Kathrin Glock ist Aufsichtsrätin im Waffenkonzern. Zu den gemeinsamen Projekten zählen die zwei Pferdezentren, neben dem GHPC in Kärnten gibt es ein weiteres in Osterbeek in den Niederlanden. Dort stehen viele und die besten der hundert Glock-Sportpferde, dort trainieren die Glock-Reiter. Das wären Edward Gal und Hans-Peter Minderhout, die in der Dressur zur Weltspitze zählen, sowie Gerco Schröder, doppelter Olympiazweiter 2012 im Springreiten. Allesamt Niederländer.

In Kärnten sind jene Pferde untergebracht, die schon im Ausgedinge stehen, und in Kärnten finden unter dem Titel "Horses and Stars" die Turniere statt. Das Umfeld sucht in Österreich und in weiten Teilen dieser Welt seinesgleichen. Klimatisierte Boxen (mit Überwachungskameras), drei klimatisierte Reithallen, ein großer Turnierplatz, zusätzliche Außenreitplätze, dazu der Teppich und die Palmen. In Treffen zweifelt man nicht daran, dass auch Pferde Wünsche haben, und kein Pferdewunsch soll offenbleiben.

studiohorst/ghpc
Hier werden die VIPs verköstigt.

Natürlich wird auch aufs Wohl von Reitern und Zusehern geschaut. Das Publikum unterteilt sich in Plebs und VIPs, die Plebs darf bei freiem Eintritt beim Springreiten und in der Public Lounge beim Kochen zusehen. Der über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte TV-, Sterne- und FC-Bayern-Koch Alfons Schuhbeck bereitet an allen Turniertagen zwei- oder dreimal vor Publikum etwas zu. Ansonsten kocht er in der Riders Lounge, im exklusiven VIP-Bereich, der diverse andere Lounges mit einschließt: Styling Lounge, Wellness Lounge, Cinema Lounge, Kids Lounge, Dog Lounge – dort können Vierbeiner die Dienste eines Hunde-Physiotherapeuten in Anspruch nehmen.

Das Thema ist "New York"

Für die Reiter, die pro Tag 100 Euro für Verpflegung und ein Abendshow-Ticket bezahlen, und VIPs (300 Euro) gibt es Schuhbeck-Küche vom Frühstück bis zum "Late Night Snack" und Pizza von "Pizzaweltmeister" Umberto Napolitano. Hinter der Bar stehen Mario Hofferer und sein Cocktail World Champion Team. Die Bar wird eingerahmt von Umrissen eines riesigen Apfels, das deutet aufs Thema der Saison mit dem Dressurturnier im Mai und dem Springreitturnier Ende August hin. Das Thema ist "New York" oder eigentlich, wieso sich einschränken: "Amerika". Das Thema zieht sich von der Dekoration, für die Kathrin Glock persönlich verantwortlich zeichnet, bis zur Speisekarte.

Amerika, das passt. In den USA ist der Name Glock ein wirklich guter. Dortzulande eher Waffenlobby, hierzulande eher Naserümpfen. In Treffen wird die Glock nicht an die große Glocke gehängt. Einer der Sprünge auf dem Turnierparcours gemahnt an eine Pistole, die blauen Serviettenhalter im VIP-Bereich haben Pistolenform, im Glock-Shop gibt es neben vielen Sportutensilien auch ein T-Shirt mit Pistolenaufdruck – doch damit hat es sich auch schon wieder.

studiohorst/ghpc
Stilgerechter Serviettenhalter.

Gaston Glock hat 1947 an einer Bundesgewerbeschule, Abteilung Maschinenbau, in Wien maturiert, 1963 seine Firma gegründet und ab 1970 das Bundesheer beliefert. Eine Bundesheerausschreibung für eine neue Faustfeuerwaffe war 1980 der Startschuss für die Glock-Erfolgsstory. Seitens des Konzerns, der in Deutsch-Wagram, Ferlach und Atlanta mehr als tausend Mitarbeiter beschäftigt, wird betont, dass "Law-Enforcement-Einheiten in mehr als 100 Ländern" auf Glock-Pistolen zurückgreifen. Hollywood lieferte unbezahlbare PR, ab "Stirb langsam 2" (1990) kam die Pistole aus Österreich in unzähligen Filmen vor. Zuletzt war auch Glock-Testimonial R. Lee Ermey in Treffen zu Gast, den die Rolle eines Drill-Instructor im Kriegsfilm "Full Metal Jacket" bekanntgemacht hat.

"To glock someone down"

Dass seine Pistole nicht nur in die Hände von Law-Enforcement-Einheiten geriet, hat Glocks Ruf in den USA kaum geschadet. Dort kommt, wie der "Falter" schrieb, der Name schon als Verb daher. "To glock someone down", jemanden niederschießen. 2008 verlor Glock eine Ehrenbeleidigungsklage gegen die Menschenrechtsorganisation Amnesty International, die ihn aufgefordert hatte zu klären, wie ein Rebell in Darfur an eine Glock-Waffe gelangen konnte. Auch mit dem STANDARD hat Glock, wenn er mit der Berichterstattung nicht einverstanden war, vor Gericht den einen oder anderen Strauß ausgefochten, zuletzt wieder ohne Erfolg.

Beim Springreitturnier ist der Empfang dennoch freundlich und professionell, man bekommt allerlei Informationen – und Geleit. Die Organisation ist es ansonsten gewohnt, selbst zu produzieren, was erscheinen kann und soll. Ein kleines, professionelles Team liefert Ergebnisse, Fotos und dazu kurze Texte mit Aussagen der siegreichen Reiterinnen und Reiter, nach dem Motto: "So wunderschön hier, toll, alles perfekt".

studiohorst/ghpc
Pferde auf rotem Teppich.

Gern gesehen sind der Adabei-Kolumnist der "Kronen Zeitung" und eine Journalistin von "Horse & Hound", dem 1884 erstmals erschienenen, somit ältesten Reitsportmagazin Großbritanniens. Einem weltweiten Publikum ist "Horse & Hound" seit dem Film "Notting Hill" ein Begriff, in dem sich der von Hugh Grant gespielte William Thacker als Reporter ausgibt und zu Anna Scott (Julia Roberts) den schönen Satz sagt: "The readers of 'Horse & Hound' will be absolutely delighted."

Sterne am Walk of Fame

Hugh Grant, auch er war schon im GHPC, auch ihm gehört im VIP-Bereich einer der Sterne des Walk of Fame nach Hollywood-Vorbild. Fünfzig Sterne hat Glock zu bieten, darunter Namen wie Robbie Williams, Simply Red, Lionel Ritchie, Paul Anka, John Travolta, Andy García, Alain Delon oder Rupert Everett. Einige sind nur zu Gast, andere treten abends auf der riesigen Bühne im VIP-Bereich auf. Robbie Williams gab schon zwei Konzerte hier, zuletzt waren Cher und Anastacia zu hören und zu sehen. Rock around the Glock. Nicht zu erfahren ist, was sich die Glocks das Engagement derartiger Größen kosten lassen und wie – abgesehen von der Dotation, die beim Springreitturnier bei 600.000 Euro lag – generell budgetiert wird. Robbie Williams gilt jedenfalls als "Freund der Familie".

Im Reiter- und im Fußvolk wird das Engagement der Glocks differenziert beurteilt. "Da ist das Geld abgeschafft", den Satz hört man oft, man hört aber auch, dass sich der Pferdesport über das Glock-Engagement glücklich schätzen könne. Ebenfalls glücklich schätzen sich Hoteliers und Pensionswirte in der Umgebung, wo mehr als hundert Reiterinnen und Reiter samt Entourage untergebracht werden. Darüber hinaus hat sich Kathrin Glock als Wohltäterin einen Namen gemacht. Als während des Turniers das Ausmaß der Flüchtlingstragödie auf der Ostautobahn bekannt wird, sagt man in Treffen am Freitagabend den Showblock ab, und der Samariterbund bekommt 50.000 Euro zugunsten unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge.

studiohorst/ghpc
Der Walk of Fame.

Rund drei Millionen Euro wurden in den vergangenen Jahren von der Familie Glock gespendet. Das ist sehr viel Geld, aber auch in Relation zu setzen. Vor einem Jahr drohte Gerco Schröder seines tollen Rosses London verlustig zu gehen, eine Versteigerung war angesetzt. Da versicherten sich die Glocks der Dienste Schröders und ersteigerten das Pferd. Um 8,6 Millionen Euro. (Fritz Neumann, 14.9.2015)

Share if you care.