Flüchtlinge: Hetze mit aus dem Kontext gerissenen Fotos auf Facebook

12. September 2015, 13:10
214 Postings

Facebook, Twitter & Co. werden mit verfälschten Aufnahmen geschwemmt

Memes sind mittlerweile fester Bestandteil von Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und Google+. Dabei werden anschauliche Bilder mit kurzen und prägnanten Texten versehen – oftmals verbreiten sich solche Fotos dann rasant schnell an ein riesiges Publikum. Viele Nutzer vertrauen auf solche Informationen, vor allem wenn diese ein Bekannter verbreitet. Auch in der politischen Diskussion rund um das Thema Flüchtlinge sind Memes populär. Allerdings werden immer häufiger Bilder mit falschen Informationen und Hintergrund veröffentlicht.

foto: screenshot/webstandard
Dieses Foto soll einen IS-Kämpfer an der mazedonischen Grenze zeigen. Die BBC fand allerdings heraus, dass der Mann ehemaliger Kommandant der Freien Syrischen Armee ist.

Ein IS-Kämpfer, der gar keiner ist

So kursieren zurzeit einige Memes, die sich rasant schnell verbreiten und Angst sowie Hass schüren. Die BBC veröffentlichte erst kürzlich einen Bericht über einen Flüchtling, der zuvor Mitglied des islamischen Staats gewesen sein soll. Ein Foto, das den Anhänger der Terror-Organisation an der mazedonischen Grenze zeigen soll, machte auf Facebook die Runde. Allerdings stellte sich heraus, dass der Mann ehemaliger Kommandant der Freien Syrischen Armee war. Die Nachrichten-Agentur AP hatte ein Porträt über den Syrer im vergangenen Monat veröffentlicht.

foto: screenshot/webstandard
Die britische Gruppierung British Defence League machte auf die aktuelle Situation mit einem Foto aufmerksam, das aus dem Jahr 2013 stammt und in Australien aufgenommen wurde.

Bodybuilder, die für Angst und Schrecken sorgen

Komplett aus dem Zusammenhang gerissene Fotos sind kein Einzelfall. Wie Vice berichtet werden häufig Fotos von muskelösen Flüchtlingen veröffentlicht, die in den europäischen Städten Chaos und Unheil anrichten sollen. Dabei bedienen sich die Ersteller der Memes allerdings häufig an Bildern, die vor Jahren ganz woanders aufgenommen wurden. So wie etwa auf der Facebook-Seite der rechten English Defence League. Dort wurde ein Foto veröffentlicht, das Flüchtlinge an der europäische Grenze zeigen soll. Allerdings stammt die Aufnahme aus dem Jahr 2013. Aufgenommen wurde das Bild an der australischen Küste.

foto: screenshot/webstandard
Die britische Pegida verwendet ein 24 Jahre altes Foto, um auf die aktuelle Flüchtlingssituation aufmerksam zu machen.

Eine Aufnahme aus dem Jahr 1991

Auffällig ist, dass diese Memes hauptsächlich von rechten Gruppierungen verbreitet werden. An Authentizität dürfte den Erstellern allerdings nicht allzu viel liegen, wie etwa Postings der britischen Pegida oder der rechtsradikalen Gruppierung Britain First zeigen. Beide wollen mit Fotos auf die aktuelle Flüchtlingssituation hinweisen. Allerdings sind die Aufnahmen veraltet: Ein Bild stammt etwa aus dem Jahr 2013 und das andere aus dem Jahr 1991. Geteilt wurde zumindest die erste Aufnahme mehrere tausend Mal. (dk, 12.09.2015)

Share if you care.