Modewoche Tag 4: Kayiko, JCHOERL, Bloggers Choice

Ansichtssache12. September 2015, 09:11
19 Postings

Von donnernden Konzepten, Conchita-Roben und Bloggerinnenmode: Rückblick auf Tag 4 der MQ Vienna Fashion Week

Wenn die Designerin Karin Oebster ihre Fans zum Kayiko-Abend einlädt, dann kommt im Modezelt eine Klientel zum Vorschein, die hier bislang unsichtbar war. Schwarzgekleidete Frauen mit grauen Kurzhaarschnitten, kleinen Brillen und großen Ketten stehen sich in United Nude-Schuhen neben ihren Freundinnen oder ihren Männern, die in knitterigen überlangen Sakkos stecken, die Beine in den Bauch.

"Das ist hier eine Welt, die mir vollkommen fremd ist", sagt die eine zur anderen. Und die andere versteht natürlich sofort: diese weißen Kunstlederhocker, diese Dekoration, die da mittlerweile schief in den Vasen steckt und dieser Mercedes, der daneben so viel Platz wegnimmt, das ist natürlich alles irgendwie – ach was, schnell in die erste Reihe, da ist dann gleich wieder alles gut.

foto: thomas lerch

Die Lieblingsdesignerin der Kulturmenschen wird nach der Show von ihren Fans umjubelt werden, weil: Sie geht an diese oberflächliche Sache namens Mode so konzeptuell ran, dass die Fans schon wieder Lust bekommen auf eine neue Saison in überweiten Mänteln und Kleidern, aus denen Würfel wachsen oder Männerstücke, die Problemzonen einfach so verschlucken. Diesmal schickt Kayiko ein akustisches Donnergrollen und Regenprasseln vorneweg. Es folgen die Probemodelle der eigentlichen Kollektion aus Nesselstoff, darauf steht "experimental copy", "not for sale". In den Händen tragen Models jeden Alters glimmende Regenschirm-Gerippe.

foto: thomas lerch
Kayiko
foto: thomas lerch
Kayiko
foto: thomas lerch
Kayiko

Szenenwechsel. Die nächste Show ist für alle gemacht, die noch vom großen Auftritt träumen. Dank seines bärtigen Aushängeschildes ist Jürgen Christian Hoerl mit JCHOERL über die Landesgrenzen hinaus bekannt geworden. Seiner Kundin Conchita Wurst werden die Roben und Hosenanzüge auf den schmalen Körper geschneidert. Und irgendwie sieht auch diese Kollektion wie für sie gemacht aus.

foto: thomas lerch

Im Nacken geschnürte Kopfbandagen, opulente Schluppen und Schmuckstücke um die Hälse, mit glänzenden Steinen, Ringerln, Blüten verzierte Kleider noch und nöcher. Conchita im Mini mit den aufspringenden Kellerfalten, Conchita im Maxikleid in weißer Spitze? Alles vorstellbar, es gibt noch genügend Bühnen auf dieser Welt, die erklommen werden möchten. Oder wie siehst du das, Conchita?

foto: thomas lerch
foto: thomas lerch

Zum Schluss heißt es nochmal tief Luft holen. Jetzt geht’s in eine Show, die von den Bloggerinnen Anna Heuberger und Petra Gschwendtner zusammengestellt wurde. Zu sehen sind ihre Lieblingsstücke österreichischer Designer und Labels, die die letzten Tage schon im "Bloggers Choice" – Pop Up Store an den Bügeln hingen. Die Präsentation? Unaufgeregt und das im positiven Sinne. Sie erfüllt ihren Zweck, weil sie Lust macht auf die fluffigen Strickpullover, die Badehosen, die Beverly-Hietzing-Sweater. Und weil sie zeigt, dass es Alternativen gibt. Zum Pop Up des Onlinehändlers im Weltmuseum zum Beispiel. (Anne Feldkamp, 12.9.2015)

foto: thomas lerch
Bloggers Choice
foto: thomas lerch
Bloggers Choice
foto: thomas lerch
Bloggers Choice
Share if you care.