Ausgangssperre in Cizre soll aufgehoben werden

11. September 2015, 18:05
5 Postings

Nach massiven Protesten von kurdischen Politikern

Diyarbakir – Nach massiven Protesten wurde die Ausgangssperre in der abgeriegelten Stadt Cizre im Südosten der Türkei am Samstag aufgehoben. Die seit acht Tagen bestehende Ausgangssperre endete um 07.00 Uhr in der Früh (Ortszeit), gab der Gouverneur der Provinz Sirnak, Ali Ihsan Su, bekannt. Das türkische Militär habe seinen Einsatz "erfolgreich" beendet. Allerdings gibt es weiterhin Kontrollposten an den Zufahrtsstraßen nach Cizre.

Bürgermeisterin von Amt entbunden

Die Bürgermeisterin von Cizre, Leyla Imret, ist am Freitagabend auf Anweisung des Innenministers von ihrem Amt entbunden worden. Gegen die HDP-Politikerin sind zugleich Ermittlungen wegen Unterstützung terroristischer Aktivitäten eingeleitet worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Die Strassensperren nach Cizre werden nun von der Polizei aufrechterhalten, die Armee hat sich am Freitagabend zurückgezogen.

Hochburg der PKK

Kurdische Parlamentarier und Kabinettsmitglieder hatten sich auf den Weg nach Cizre gemacht, weil sie den Tod vieler Zivilisten befürchten, wurden aber von der türkischen Armee gestoppt. In der 120.000-Einwohner-Stadt Cizre, einer Hochburg der verbotenen Untergrundorganisation Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), liefern sich türkische Soldaten und kurdische Rebellen seit Tagen offenbar schwere Gefechte. Nach Angaben der Kurdenpartei HDP wurden mindestens 21 Zivilisten getötet, darunter auch Kinder. Die türkische Regierung erklärte, mehr als 30 PKK-Kämpfer seien getötet worden und ein Zivilist.

HDP-Chef Selahattin Demirtas hatte der Armee vorgeworfen, die Bevölkerung als Geisel zu nehmen. Es werde auf alle geschossen, die sich auf die Straße trauten. Es fehle auch an Wasser und Nahrungsmitteln. Die Ausgangssperre komme einem "Todesurteil" gleich. Der Menschenrechtskommissar des Europarats, Nils Muiznieks, hatte die türkischen Behörden aufgerufen, unabhängige Beobachter nach Cizre zu lassen. (red, APA, 11.9.2015)

Share if you care.