Studieren und versichert sein in Wien

11. September 2015, 16:03
8 Postings

Die Wiener Gebietskrankenkasse informiert über die Versicherungsmöglichkeiten für Studierende

Wien – Tausende Studierende zieht es ab Oktober wieder in die Hörsäle der Unis. Oftmals haben die Studienten das 18. Lebensjahr bereits vollendet. In diesen Fällen gibt es einiges zu beachten, damit der Versicherungsschutz aufrecht bleibt, betont die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) .

Kinder mit gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich sind automatisch bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres bei den Eltern mitversichert, sofern sie nicht bereits vorher einen eigenen gesetzlichen Krankenversicherungsschutz haben. Wird danach eine Schule oder Universität besucht, kann die kostenlose Mitversicherung bis zum 27. Lebensjahr verlängert werden.

Für die automatische Verlängerung der Mitversicherung müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
1. Das Kind ist bei der WGKK gemeldet.
2. Für das Kind besteht ein Anspruch auf Familienbeihilfe.

Sind beide Voraussetzungen erfüllt, verlängert die WGKK automatisch die Mitversicherung. Die Vorlage des Nachweises über die Anspruchsdauer auf Familienbeihilfe ist dann nicht mehr erforderlich.

Ohne Familienbeihilfe

Wird keine Familienbeihilfe bezogen, müssen die entsprechenden Nachweise der Ausbildung an die WGKK übermittelt werden. Das bedeutet konkret: Studienbestätigung sowie ein Studienerfolgsnachweis ab dem dritten Semester für jedes Studienjahr. Nach dem Ende des ersten Studienabschnitts (z.B. Vorlage des ersten Diplomprüfungszeugnisses, Zeugnis über das erste Rigorosum der Medizin) sind keine Erfolgsnachweise mehr notwendig.

Selbstversicherung

Studierende, die keinen gesetzlichen Krankenversicherungsschutz haben und auch nicht mehr die Voraussetzungen für die kostenlose Mitversicherung erfüllen, können sich bei der WGKK freiwillig krankenversichern. Die begünstigte Selbstversicherung kostet derzeit monatlich 54,11 Euro. Aber auch der Anspruch auf den begünstigten Beitrag ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Diese sind: Gewöhnlicher Aufenthalt im Inland, günstiger Studienerfolg und kein abgeschlossenes Hochschulstudium im Sinne des Studienförderungsgesetzes.

Der Antrag für die studentische Selbstversicherung bei der WGKK kann auch online gestellt werden. Voraussetzung dafür ist der Besitz einer Handysignatur oder Bürgerkarte.

Studierende, die neben dem Studium eine geringfügige Beschäftigung ausüben, können für die Dauer des Arbeitsverhältnisses anstelle der Selbstversicherung für Studierende auch eine Selbstversicherung bei geringfügiger Beschäftigung abschließen. Diese kostet gegenwärtig 57,30 Euro pro Monat. Bei dieser Art der Selbstversicherung ist man nicht nur kranken-, sondern auch pensionsversichert. Seit August 2015 kann die Selbstversicherung für geringfügig Beschäftigte auch online mittels Handysignatur oder Bürgerkarte beantragt werden. (red, 11.9.2015)

  • Wer nach der Vollendung des 18. Lebensjahres eine Schule oder Universität besucht, kann die kostenlose Mitversicherung bis zum 27. Lebensjahr verlängern.
    foto: apa/helmut fohringer

    Wer nach der Vollendung des 18. Lebensjahres eine Schule oder Universität besucht, kann die kostenlose Mitversicherung bis zum 27. Lebensjahr verlängern.

Share if you care.