Carmen Windhaber, Xing-Managerin

11. September 2015, 12:31
7 Postings

Für die Österreich-Chefin des Netzwerks für berufliche Kontakte ist die Fortbewegung ein Thema – weil es bei Xing keine Dienstwagen gibt.

Die Österreich-Chefin des Netzwerks für berufliche Kontakte wohnt in Mödling, der Firmensitz von Xing ist in der Wiener Innenstadt, "daher ist Fortbewegung tatsächlich ein Thema, denn bei meiner alten Firma war ich mit dem Dienstwagen, einem Audi A4, unterwegs. Er war eh nett, aber ich bin komplett auf Öffis umgestiegen. Damit bin ich happy, weil ich die Zeit nütze und schon in der S-Bahn mein iPad aufklappe und zu arbeiten beginne. Xing hat übrigens keine Dienstautos."

Weitere Strecken fährt die Managerin jetzt mit der Bahn. "Das ist auch für die Umwelt besser. Außerdem taugt mir Zugfahren."

Mountainbike Clubman und A3

Privat radelt Carmen Windhaber. "Dafür habe ich mir ein Mountainbike und ein altes Puch Clubman zugelegt." Aus gutem Grund: "Das ist schon so schäbig, das klaut mir garantiert keiner. Ich muss mir nicht einmal überlegen, ob ich es absperren soll." Für Notfälle steht ein Auto parat: "Der A3 meines Mannes." Das Carsharing funktioniert, denn wir beide haben selten Bedarf." (Jutta Kroisleitner. 11.09.2015)

  • Carmen Windhaber teilt sich mit ihrem Mann einen Audi A3 und fährt ein Puch Clubman.
    foto: xing

    Carmen Windhaber teilt sich mit ihrem Mann einen Audi A3 und fährt ein Puch Clubman.

Share if you care.