Großdemonstration von Krankenpflegerinnen in Warschau

11. September 2015, 10:42
7 Postings

Pflegepersonal fordert Lohnerhöhung und Verbesserung der Arbeitsbedingungen

Warschau– Krankenpflegerinnen aus ganz Polen haben am Donnerstag in Warschau vor der Regierungskanzlei und dem Parlament demonstriert. Sie fordern Lohnerhöhung um 1.500 Zloty (356,57 Euro), die etappenweise sukzessiv in kommenden drei Jahren realisiert werden soll, und Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

Die Großdemonstration wurde von der Gewerkschaft der Krankenpflegerinnen veranstaltet. An dem Protest nahmen laut Organisatoren über 10.000 Frauen teil. Sie berufen sich auf statistische Daten, aus denen hervorgeht, dass es in Polen pro tausend EinwohnerInnen nur 5,3 Krankenpflegerinnen gibt – viel weniger als zum Beispiel in Schweiz (16), Dänemark (15), Schweden (11), Tschechen oder Slowenien (8).

Hohes Durchschnittsalter

Niedrige Löhne haben dazu geführt, dass nur wenige sich für dieses Beruf entscheiden. Viele haben eine Arbeitsstelle im Ausland gefunden. Nach Angaben der Gewerkschaft beträgt der Durchschnittsalter von Krankenpflegerinnen in Polen 49 Jahre. Es sind mehr Krankenpflegerinnen im Alter von über 65 Jahren als zwischen dem 21. und 25. Lebensjahr beschäftigt.

Gesundheitsminister Marian Zembala erklärte am Donnerstag gegenüber JournalistInnen, dass er die Argumente der Krankenpflegerinnen gut verstehe. Er betonte jedoch, "dass der Kompromiss nicht auf der Straße geboren wird". Nach der neuesten Verordnung sollten die Löhne für den KrankenpflegerInnen ab dem 1. September 2015 um 300 Zloty wachsen und um weitere 300 Zloty ab Anfang 2017. Zembala schlug heute vor, dass sie in den kommenden vier Jahren jedes Jahr um 400 Zloty steigen werden. (APA, red, 11.9.2015)

  • Die Großdemonstration am Donnerstag wurde von der Gewerkschaft veranstaltet.
    foto: imago/zuma press

    Die Großdemonstration am Donnerstag wurde von der Gewerkschaft veranstaltet.

Share if you care.