Svindal: "Der fairste Sportsmann"

10. September 2015, 15:43
11 Postings

Peter Schröcknadel (ÖSV-Präsident): "Der Benni ist einer der größten Skirennfahrer, die wir je gehabt haben. Nicht nur als Sportler, sondern auch charakterlich. Vor zwei Jahren ist es mir noch gelungen, ihn "umzudrehen". Aber Benni, du hast Recht. Du bist gesund, es ist das Größte, wenn man als Sportler gesund abtreten kann. Ich bin kein stolzer Mensch, aber auf dich sind wir stolz. 20 Jahre Spitzensport zu betreiben ist eigentlich unvorstellbar. Normalerweise macht das nur ein Fußball-Goalie. Wir sind sehr, sehr glücklich, dass wir dich gehabt haben. Du hast bei uns immer eine offene Türe, und vielleicht führt uns die Zukunft wieder zusammen. Einen Menschen wie dich im Skiverband zu haben, wäre eine sehr große Bereicherung."

Marlies Raich (ehemals Schild): "Im Grunde ist es die Entscheidung von Benni. Ich finde die Entscheidung gut. Ich hätte sie auch anders gut gefunden, aber so ist es natürlich schön."

Ob die bevorstehende Geburt ihres gemeinsamen Kindes die Entscheidung beeinflusst hätte: "Nicht vorrangig. Wahrscheinlich hat es in Bennis Bauchgefühl eine Rolle gespielt. Natürlich ist es etwas, das unser Leben sehr verändern wird und auf das wir uns beide gemeinsam jetzt sehr intensiv freuen können."

Gerald Klug (Sportminister): "Benjamin Raich hat mit zwei Olympiasiegen, drei Weltmeistertiteln und 36 Weltcupsiegen alles gewonnen, was es im alpinen Skisport zu gewinnen gibt. Seine natürliche und sympathische Art hat ihm zusätzlich die Konturen eines wahren Champions verliehen. Ich wünsche ihm auch nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn alles Gute."

Hans Pum (ÖSV-Sportdirektor): "Ich habe insgeheim gehofft, dass er doch noch eine Abschiedstournee startet. Irgendwann ist aber eben Schluss und muss man es auch verstehen und sich mitfreuen. Ich habe in den vielen Jahren wenige Athleten erlebt, die menschlich so beeindruckend waren wie er. Er war in jeder Hinsicht immer fair, dankbar, loyal und verständnisvoll. Er ist ein Vorbild in jeder Hinsicht, so wie er mit Siegen aber auch mit Rückschlägen umgegangen ist. Er hat stets Größe gezeigt, auch wenn er verloren hat. Ich hoffe intensiv, dass er im Skisport bleibt, denn er ist in jeder Hinsicht ein ganz ein Großer."

Florian Raich (Bruder und Trainer): "Es war eine schöne Zeit, wir hatten Erfolge und sind gemeinsam auch durch Tiefen gegangen. Aber wir haben uns immer ausgesprochen. Ich werde mich als Trainer dafür einsetzen, dass wir im Riesentorlauf aufholen. Wir wussten natürlich schon einige Zeit, dass er aufhört, das macht es leichter. Im Winter wird er uns aber immer wieder mal abgehen. Benni war zielstrebig, immer ehrlich zu sich selbst und sucht die Fehler nicht gleich wo anders, sondern fängt stets bei sich an. Das hat er hundertprozentig gelebt."

Andreas Puelacher (Herren-Cheftrainer): "Es ist für uns sehr schade, wenn so ein erfolgreicher Sportler und unser zweitbeste Riesentorläufer aufhört. Mit ihm verlieren wir eine Leitfigur. Aber für ihn ist das total richtig. Diese Lücke können wir derzeit sicher noch nicht füllen. Aber vielleicht tritt einer aus dem Schatten und wird auch eine Persönlichkeit. Wir haben nicht die Masse, aber doch einige Junge. Bennis Diszplin, sein Ehrgeiz, seine Herangehensweise sind so, dass ich sehr hoffe, dass er uns bei den Jungen bei deren weiteren Karriereweg hilft."

Aksel Lund Svindal (Skirennläufer/NOR) via Twitter: "Benni Raich beendet seine Karriere. Möglicherweise der fairste Sportsmann, gegen den ich je gefahren bin, ganz egal ob er gewonnen oder mit dem kleinsten Rückstand verloren hat."

Nicole Hosp (Ex-Skirennläuferin/AUT) via Facebook: "Lieber Benni, du warst immer ein Vorbild für uns Alle – nicht nur deine sportlichen Erfolge, sondern auch deine sportliche Fairness und deine nette, bodenständige Art...Ich wünsch dir, deiner Marlies und eurem Baby alles Gute."

Henrik Kristoffersen (Skirennläufer/NOR) via Facebook: "Benni es war eine Ehre. Einer der großartigsten Skirennläufer aller Zeiten."

Share if you care.