Was muss sich im Wiener Verkehr ändern?

11. September 2015, 07:00
1351 Postings

Zum Start der Mitreden-Serie zur Wiener Landtagswahl fragen wir Sie nach Ihrer Meinung zur Verkehrssituation in Wien

Der Verkehr ist traditionell ein großes Thema im Wiener Wahlkampf. Da wäre auf Autofahrerseite zum Beispiel der Lobautunnel, den die Grünen strikt ablehnen und der zu einem Knackpunkt in rot-grünen Koalitionsgesprächen werden könnte.

Während die Grünen fordern, mit der Jahreskarte der Wiener Linien auch ins Umland fahren zu können, macht sich die ÖVP für eine Verlängerung der U4 bis Purkersdorf stark, um die Westeinfahrt für die Autofahrer zu entlasten.

Für den Nordosten Wiens gibt es den SPÖ-Vorschlag, mit einer neuen Straßenbahnlinie 36 den 2. und 20. Bezirk zu erschließen. Auch das Krankenhaus Nord in Floridsdorf gibt Anlass, eine Neustrukturierung des Straßenbahnnetzes im 21. Bezirk zu planen.

Wo müsste sich das Verkehrsnetz verbessern?

Welcher der angeführten Punkte ist Grund genug, einer Partei eine Stimme zu geben? Sehen Sie weitere Knotenpunkte in Wien, bei denen Änderungen nötig sind? Wo behindert Sie täglich als Autofahrer der Stau, welche Gebiete sollten für Öffi-Fahrer noch besser erschlossen werden? Und was missfällt Ihnen in Wien, wenn sie mit dem Fahrrad unterwegs sind? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare! (mahr, 11.9.2015)

  • Niemand steht gerne im Stau. Schon gar nicht jeden Morgen auf dem Weg in die Arbeit.
    foto: dpa/bildfunk

    Niemand steht gerne im Stau. Schon gar nicht jeden Morgen auf dem Weg in die Arbeit.

Share if you care.