"3D Touch war keine leichte Aufgabe": iPhone-Displays erkennen Druck

10. September 2015, 08:21
85 Postings

Verkaufsstart in Österreich unklar – Apple verkauft seine neuen Smartphones ab 25. September in den USA und Deutschland

Apple frischt sein iPhone 6 auf. Der Konzern stellte am Mittwoch die neuen Modelle iPhone 6S und 6S Plus vor, bei denen in die aktuelle Gehäuseform neue Technik gepackt wurde. Mit dem "3D Touch" erweitert Apple erstmals seit dem Start des ersten iPhone 2007 die Art, wie ein berührungsempfindliches Smartphone-Display bedient wird. Durch die Stärke des Drucks kann man zum Beispiel zusätzliche Informationen oder Menüs aufrufen. Auch Entwicklern von Spielen bietet das neue Möglichkeiten.

Kontext-Menü

Drückt man kurz und heftig ein Icon auf dem Bildschirm, klappt ein Kontext-Menü für einem Schnellzugriff auf besonders häufig gebrauchte Funktionen aus. PC-Anwender kennen diese Funktion, wenn sie mit der rechten Maustaste auf ihrem Rechner ein Kontextmenü aufrufen. In der Nachrichten-App kann man mit diesem Fingerdruck auf eine übermittelte Uhrzeit im Kalender nachschauen, ob man zu diesem Zeitpunkt schon was vorhat. Ein Druck auf eine Flugnummer zeigt, ob der Flieger pünktlich ist.

Apple hat an dieser neuen Technologie "viele Jahre" gearbeitet, sagte Apple-Chefdesigner Jony Ive. Und es war keine leichte Aufgabe.

apple

Beim Design orientieren sich das 6S und 6S Plus an die beiden im vergangenen Jahr vorgestellten Modelle 6 und 6 Plus, auch die Display-Größe 4,7 Zoll beziehungsweise 5,5 Zoll bleibt unverändert. "Sie sehen vertraut aus, aber wir haben alles bei diesen iPhones verändert", sagte Cook. Die Technik wurde stark erneuert: Die Chips sind schneller, die Kamera hat jetzt 12 Megapixel und kann auch Video in besonders hoher Ultra-HD-Qualität (3840 x 2160 Pixel) aufnehmen.

Schneller

Der verbaute A9-Chip ist nach Angaben von Apple 70 Prozent schneller als der A8 beim Hauptprozessor und 90 Prozent flotter bei der Grafik. Die zusätzliche Rechenpower können vor allem Spiele gut vertragen, die sich immer stärker dem Niveau ausgewachsener Konsolen-Games nähern.

Zudem bestehen die Gehäuse aus einer neuen Aluminium-Legierung. Die Smartphones sollen mit dem neuen Betriebssystem iOS 9 laufen und kommen in den Farben Silber, Gold, Grau und Rosagold. Ergänzend unterstützt es den Mobilfunkstandard LTE Advanced und den Wlan-Standard ac.

Apple nannte keinen Termin für den Verkaufsstart in Österreich

Der Verkaufsstart in Österreich ist unklar. Apple verkauft seine neuen Smartphones ab 25 September in Australien, China, Deutschland, Frankreich, UK, Hong Kong, Japan, Neuseeland, Puerto Rico, Singapur und den USA. Im Deutschland kostet das iPhone 6s ohne Vertrag ab 739 Euro, die Plus-Variante ab 849 Euro.

foto: ap
Die neuen Ipones

Das iPhone ist das wichtigste Produkt von Apple. Es sorgt für mehr als 60 Prozent der Erlöse und ist der Treiber für die Milliardengewinne des Konzerns. Die Latte für die neuen Modelle hängt hoch: Vor einem Jahr sorgten die beiden 6er-Geräte mit erstmals deutlich größeren Bildschirmen im Weihnachtsgeschäft für einen Absatzsprung von 46 Prozent auf rund 74,5 Millionen Geräte. (APA/sum, 10.9. 2015)

  • Die neuen iPhones.
    foto: ap

    Die neuen iPhones.

Share if you care.