100 Jahre Roboter im Film

9. September 2015, 13:08
20 Postings

Vom Golem über C-3PO und Terminator bis zu den Transformers: ein elektronischer Trip im Schnelltakt

Etwas Leichtes für zwischendurch: Der Filmblog "You're Gonna Need a Bigger Blog" hat eine Zeittafel in Videoform erstellt, die 100 Jahre Roboter im Film Revue passieren lässt.

Puristen mögen nun darauf hinweisen, dass das Wort "Roboter" nicht ganz so alt ist: Es geht auf den tschechischen Künstler Josef Čapek zurück, dessen Bruder Karel 1921 das Drama "R.U.R. – Rossum's Universal Robots" veröffentlichte. Erst ab dann war das Wort in der Welt. Die Produzenten des Videos gehen aber zu einem anderen Meilenstein zurück, der zufälligerweise ebenfalls tschechischen Bezug hat: Paul Wegeners Stummfilm "Der Golem" aus dem Jahr 1915, angesiedelt in Prag.

Eingefügt zwischen zwei Szenen aus "RoboCop" rauschen in dem viereinhalbminütigen Video unzählige bekannte Gesichter aus Metall und Plastik im Schnelltakt durch: Von Maria aus "Metropolis" bis zu Ava aus "Ex Machina", von C-3PO aus "Star Wars" bis zu Data aus "Star Trek", von Gort aus "Der Tag, an dem die Erde stillstand" (beide Versionen) bis zum Terminator.

--> You're Gonna Need a Bigger Blog: "100 Years of Robots in the Movies"

Und wer sich von der Vielzahl der Charaktere überfordert fühlt, findet hier eine vollständige Liste der im Video gezeigten Roboter. (red, 9. 9. 2015)

  • Ein Klassiker: Robby der Roboter aus "Alarm im Weltall" (1956).
    foto: ap/john hayes

    Ein Klassiker: Robby der Roboter aus "Alarm im Weltall" (1956).

Share if you care.