Promotion - entgeltliche Einschaltung

Face-to-Face mit Arbeitgebern

9. September 2015, 12:30

Ziel der Career Calling ist es, Bewerber/innen und Arbeitgeber in persönlichen Gesprächen miteinander zu vernetzen. Eine souveräne Gesprächsführung überzeugt.

Personalverantwortliche führen auf der Career Calling – die Karrieremesse der WU, TU Wien und BOKU oft Gespräche mit bis zu 100 Besucher/innen. Ziel von Bewerber/inne/n ist, bei diesem "Gesprächsmarathon" aufzufallen und herauszustechen. Eine professionelle Gesprächsführung zeugt von Kompetenz und unterstreicht die fachlichen Fähigkeiten.

Tipps für die Gesprächsführung auf der Career Calling:

  • Interesse zeigen: Das Gespräch am Messestand ist als Dialog zu verstehen. Auch Bewerber/innen können und sollen Fragen stellen. Begeisterung für Unternehmen und Fachgebiet hinterlassen einen positiven Eindruck.
  • Mit Fachwissen punkten: Know-How durch Studienspezialisierungen oder praktische Berufserfahrungen beeindrucken. Beispiele bleiben lange im Gedächtnis und unterstreichen die eigenen Fähigkeiten.
  • Begeistert sein: Ein zu "cooles" Auftreten führt nicht immer zu Erfolg – der Grad zur Überheblichkeit ist schmal. Positive Emotionen und Begeisterung sind ansteckend und verbreiten eine angenehme Gesprächsatmosphäre.
  • Wissen, wann es genug ist: Das Gespräch ist gut verlaufen, alle Fragen sind gestellt? Dann ist es Zeit das Gespräch zu beenden. Auch ein gelungener Gesprächsausstieg zeugt von Souveränität.
  • Verabschieden: Ein fester Händedruck, der Dank für das Gespräch und die Frage, ob man sich in den kommenden Tagen per Mail melden darf, schließen das Gespräch ab.
  • Artikelbild
    foto: zbp / cochic photography
  • Artikelbild
    foto: zbp / cochic photography
Share if you care.